FAQ und Fragen, HiFi Klassiker FAQ, Fragen zu Hifi Klassikern

HiFi Klassiker - Fragen - HiFi Legenden - HiFi Oldies

<info@webteufel.com>

HiFi Klassiker - Frage zu HiFi Klassikern
HiFi Forum
HiFi Klassiker - Audio classics - HiFi Legenden - HiFi Oldies
HiFi, Frage zu HiFi Klassikern
Startseite
HiFi Klassik
Luxman
Luxman Tuner
Röhrenverstärker
Luxman R-800S
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Klassik
Marantz
Verstärker
Endstufen
Vorverstärker
Tuner
Receiver
Marantz 4400
Marantz 2270
Marantz Model 16
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Klassik
Pioneer
Pioneer Klassiker
Pioneer A Serie
Pioneer SA 9100
Pioneer SA 8800
Pioneer SA 9800
Pioneer HPM 100
Pioneer RT-909
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Klassik
Sansui
Übersicht
Sansui Quadro
Sansui BA
Sansui AU
Sansui AU - 2
Sansui Receiver
Sansui 9090
Sansui AU 11000
Sansui AU 9900 A
Sansui AU 7700
Sansui 8080
Sansui G-8000
Sansui 881
Sansui BA 3000
Sansui 1000 A
Sansui AU 20000
Sansui RA 500
Sansui RA 700
Sansui Preise
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Klassik
The Fisher
The Fisher 450T
HiFi Classics, HiFi Klassiker
H.H. SCOTT
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Mitsubishi, Diatone
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Kirksaeter
Compact 70S
RTX 2000
HiFi Classics, HiFi Klassiker
NAD
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Plattenspieler
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Laufwerke
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Plattenspieler oder CD Player
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Tonarme
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Klassik
C.E.C.
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Lautsprecher
Lautsprecher 2
MFB, Motional Feed Back
HiFi Klassik
Toshiba
Toshiba - Aurex
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Hitachi, Lo-D
Hitachi, Lo-D
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Technics, National
Technics - National
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Rotel
Rotel 2000
HiFi Classics, HiFi Klassiker
QED HiFi
QED Hifi made in England
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Quad
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Micro-Seiki
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Kenwood HiFi
HiFi Classics, HiFi Klassiker
JVC, Victor
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Nakamichi
Nakamichi - HiFi
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Sony Klassiker
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Sanyo HiFi, OTTO
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Tandberg
HiFi Classics, HiFi Klassiker
TEAC X-
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Mark-Levinson
Mark-Levinson
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Quadrophonie
HiFi Classics, HiFi Klassiker
McIntosh
McIntosh
HiFi Classics, HiFi Klassiker
Russco
Russco Turntable
HiFi Classics, HiFi Klassiker
HiFi Hersteller
Neupreise
Neupreis Receiver
Neupreis Tuner
HiFi Sammler
DIN + IHF Norm
FAQ + Fragen
Hifi Begriffe, was ist eigentlich ...
Hifi Geschichten
Telefunken
YAMAHA CR 2020
YAMAHA CR 1000
YAMAHA PC5002M
YAMAHA FX-3
High End
Preisentwicklung
Sonab
HiFi Classics, HiFi Klassiker

Klassiker kaufen

Link us - Ihr Link
Thorens TD105
SHURE Tonabnehmer
Heathkit, USA
OSAWA Tonabnehmer
LEAK
HiFi Klassiker LEAK
CORAL
CORAL Classic Speaker
HiFi Klassik Sammler
FANE
FANE Classic Speaker
HiFi Klassik
Grundig Tube
HiFi Klassik
Visaton TL
Visaton TL
HiFi Klassik Sammler
Pöhler

Pöhler Sound

HiFi Klassik Sammler
DUAL

Dual

HiFi Klassik
Klein & Hummel

HiFi Klassik
SABA
HiFi Klassik
Bang & Olufsen

Burmester
HiFi Klassik Sammler
Paragon
HiFi Klassik
AGI
HiFi Klassik
Sherwood
HiFi Klassik
Accuphase
HiFi Klassik
Harman Kardon
HiFi Klassik
Futterman
HiFi Klassik
Fairchild
Aiwa
ROGERS
Aiwa
Aiwa Serie 22
Setton
SETTON
Concept
CONCEPT
HiFi Classics, HiFi Klassiker

Sitemap

HiFi Classics, HiFi Klassiker

Besucher

HiFi Classics, HiFi Klassiker

HiFi Studio

HiFi Classics, HiFi Klassiker

AV Receiver

 

Frage zu HiFi Klassikern, ?

FAQ

Das ist DIE Seite für den Freund von klassischen HiFi Geräten.

FAQ und Fragen, Frage zu HiFi Klassikern, HiFi Forum

Lieber HiFi Klassiker Freund! Trotz größter Anstrengung können nicht alle jemals produzierten HiFi Geräte hier aufgeführt oder beschrieben werden. Sollten Sie jedoch Anregungen, Kritik oder Fragen haben, schreiben Sie. Ich werde versuchen auch spezielle Anfragen nach Möglichkeit zu beantworten. Sollte es nicht möglich sein eine Frage zu beantworten werde ich diese hier an dieser Stelle veröffentlichen. Vielleicht ist einer der Besucher dieser Seite in der Lage nähere Auskunft zu geben.

DIN Norm, IHF Norm

Auf einen Blick, Übersicht aller Hifi Geräte auf dieser Webseite:


E-Mail: Frage zu HiFi Klassikern

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Verstärker von Cambridge Audio zuzulegen. Wäre das eine gute Wahl?

Grüße Bern S.


Hallo Bernd,

es kommt darauf an welche Anforderungen der Verstärker erfüllen muss. Soll ein Plattenspieler angeschlossen werden? Wenn ja sieht’s nicht gut aus. Bei Cambridge Audio wurden, warum auch immer, in so gut wie keinen Verstärker Phonomodule eingebaut. Diese wurden nur auf besonderen Wunsch ab Werk eingebaut, z.B. das Cambridge Audio Phonomodul PM01. Dieses Modul war auch nachträglich erhältlich. Allerdings findet man heute garantiert keins mehr. Alle klassischen Cambridge Verstärker verfügen zu fast 100% über kein Phonomodul.

Beste Grüße PP


Moin Moin ,
habe auf der Suche nach Infos über die Fernbedienung Fisher Remote Control RC61F. Ihre Seite gefunden. Es handelt sich um eine Kabelfernbedienung mit Klinkenstecker. Können Sie mir bitte Sagen für welche Geräte sie zum Einsatz kam ?
Vielen Dank 


Hallo Jürgen,
ich hab so ziemlich alles durch. Die Fernbedienung ist für ein Bandgerät, allerdings ist es nicht mehr nachvollziehbar für welches. Tonbandgeräte scheiden aus da Fisher nie eins im Angebot hatte. Fisher Kassettendecks hatten, wenn überhaupt ab 1980/81 Infrarot Fernbedienungen. Es bleibt nur noch das sie zu einem Video Recorder, z.B. VBS-7500 gehörte. (Anfang der 80er Jahre)
Mit freundlichen Grüßen
PP


Hallo,
sind Dir Cat Lautsprecher bekannt, wen ja, was hältst Du davon?
Grüße Chris

Hallo Chris,
sicher, Cat kenn ich. Man hört von allen Seiten sie seien, was die Verarbeitung und den Klang angeht, Müll. Ich selber hab noch nie einen fertigen Lautsprecher von Cat gehört. Also kann ich das nicht beurteilen. Allerdings was die verwendeten Systeme angeht, z.B. der Tieftöner CAT 360-08, kann man anderer Meinung sein. Die Systeme wurden mit Sicherheit nicht von Cat produziert sondern zugekauft. Wer der Hersteller war ist leider nicht bekannt (würde mich auch interessieren, erinnern an skandinavische Speaker). Ich habe vor einigen Jahren zwei der obigen Bass Speaker (360-08) auf Grund der Thiele Small Parameter gekauft. Sehr gute Verarbeitungsqualität und topp Klang. (ideal für geschlossene Gehäuse) Absolut präzise und detailreich. Die Tieftöner haben zwar ein Stahlblech Chassis und kein Druckguss Chassis, das ist aber für den nichtprofessionellen Einsatz auch nicht erforderlich.

MfG PP


Hallo,
ich habe mal eine Frage. Können Sie mir etwas über die Lautsprechermarke "Multicel" sagen?
beste Grüße
P.Füser

Multicel war Mitte der 80er Jahre groß angesagt. Es gab jede Menge Lautsprechersysteme in allen nur denkbaren Ausführungen. Die Ähnlichkeit mit JBL lässt sich nicht leugnen. Nicht nur die Optik sondern auch technische Daten die verblüffend ähnlich waren. Z.B. der Mitteltöner Multicel M-112A war vergleichbar mit dem JBL 104 H-2, oder der Hochtöner Multicel T-26-Titan mit dem JBL 035TI. Die Produktpalette umfasste u.a. Tieftöner, Mitteltöner (Kalotte und Konus), Horntreiber, Bändchen Hochtöner und Breitbandlautsprecher. Allesamt topp Verarbeitung und für den Hifi Bereich. Die Klangqualität ist überragend. Ob Multicel ein eigenständiger Hersteller war oder ob ein OEM Hersteller seine Systeme unter dem Pseudonym anbot ist heute leider nicht mehr nachzuvollziehen. Jedenfalls handelt es sich bei den Systemen von Multicel um Spitzenklasse Produkte die man auch heute noch empfehlen kann, vorausgesetzt man findet noch welche.

MfG PP


Hallo
Möchte mich eigentlich nur bedanken für Eure wunderbare Klassiker-Seite ! Jeden Tag schau ich rein !
Grüße
M.Negele

Hallo Peter,
ich habe gestern eine lange Diskussion mit typischen Hifi- ''Neu -Professoren'' über High End Nearfield führen müssen und dabei auf eure Seite verwiesen, diese Seite ist einfach sensationell informativ und bringt alles straight auf den Punkt. Super! Ich selber fahre zum Abhören zwei alte HH Scott Zweiwege als Abhörmonitore Baujahr 73 und als Antrieb eine BGW 100 Studioendstufe Baujahr 78. Alles also made in USA, welcome back in the 70'. :-)
Ich habe viele Nearfieldsysteme gehört, unter anderem Yamaha NS10, verschiedene Genelec oder JBL. Meine Anlage hat mich von allem bisher am meisten überzeugt. Die BGW kostete etwas, die Scott lagen im Studio zum verschrotten (unglaublich oder?). Jetzt geht es an linearer Brillianz und Direktheit kaum noch besser.
Grüße
Jens

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: T A [mailto:....@t-online.de]
Gesendet: Montag, 12. April 2010 01:02
An: info@webteufel.com
Betreff: (kein Betreff)
Guten Tag,
da sie sich auskennen möchte ich bitte etwas fragen. Aus Platzgründen möchte ich meine Standboxen abschaffen und dafür das Bose ACOUSTIMASS® 5 Stereo Speaker System kaufen (weil es klein ist). Können sie mir als Experte mal sagen welcher Vollverstärker sich für diese eignet?
Ich bin ein leidenschaftlicher Musik Hörer.

Hallo,
im Prinzip kann jeder Verstärker verwendet werden. (ACOUSTIMASS® 5: 698,- €, leider kein Witz) Die Klangqualität soll aber nicht sehr gut sein. Hier ein Bericht von einem Käufer: http://www.dooyoo.de/lautsprecher/bose-acoustimass-5/1137830/. AUDIO Test: "Mittelklasse" (Klang: "befriedigend"; Verarbeitung: "gut") Technische Daten z.B. Frequenzgang, Schalldruck: Fehlanzeige.
MfG
PP

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass Ihre Angaben auf der Seite "Luxman Firmengeschichte" am Schluss absolut kontraproduktiv für uns Luxman Händler sind. Ihre Seite stammt von 2006 also kennen Sie die neueste Luxman Palette wahrscheinlich kaum mehr. Wir jedoch kennen Sie und sind hell begeistert. Sagen Sie jetzt nur nicht, wir könnten wahrscheinlich nicht gut genug hinhören. Als Musiker sind wir gewohnt, uns ein relevantes Urteil zu bilden, mehr als die meisten. Die neuen wunderbaren Luxman Geräte sind wieder in der Kategorie wie früher: TOPP High End. Schreiben Sie nicht Unwahrheiten: "... die Produktion erfolgt in China". Sie sind offenbar nicht orientiert. .. Oder wie wär's mal nach 3 Jahren mit einem Update Ihrer "Homepage - Luxmangeschichte". Sie machen mit dieser dummen Bemerkung "Zumal diese Hifi Geräte noch "die alte Seele" haben" eine Implikation, die etwa so verstanden werden kann, dass die neuen Geräte eine andere Seele haben, und diese sich nicht mehr lohnt zu erwerben, im vergleich zu der "alten Seele". Sind Sie oder Sie und ihre Mitarbeiter eventuell so eine Art Vielschreiberlinge, die es nicht so genau nehmen mit der Wahrheit oder möglicherweise mit der Ungebildetheit und Nicht-Orientiertheit der Leser rechnen. Sie nehmen sich eine ganze Hälfte für die Negativgeschichte von Luxman, und kriegen es nicht hin, die Geschichte vorher und die nachher in genügend positiven Aspekten aufleuchten zu lassen. Ist das Billig-Presse? Wenn Sie schon Luxman Phän sind, dann wirken Sie mindestens so mit, dass die neu strukturierte Firma Luxman bestehen bleibt und nicht durch Ihre dumme Kommentierung noch Schaden nimmt im deutschen Raum! Ihre Kommentare sind zu oft auf Gefühlskompromitierung und Beeinflussung aus. Beispiel: "Was das damalige Design anbelangt, pure Esthetik. ... wohl dem, der solche Geräte heute noch sein eigen nennt! Betrachtet man heute das Aussehen der meisten Multimediageräte packt einen das Grausen." ... Und mich packt das Grausen ob solch duseliger und dummer Argumentierung. Wenn Sie die Ausführungen in dieser Form nicht vom Netz nehmen, werden wir weitere Schritte unternehmen! Im Übrigen würde mich es freuen, wenn Sie durch dieses Mail etwas dazu lernen könnten.

Mit freundlichen Grüssen
Johannes Ineichen
NB: Wo geben Sie überhaupt Ihre Namen und Adressen preis?!


Hallo Johannes Ineichen,

Meine Seite dient Händlern oder Firmen nicht zur Verkaufsförderung sondern informiert Fans von Hifi Klassikern über diverse Firmen und deren Produkte aus vergangenen Zeiten. Genauer gesagt Geräte bis max. 1990. Die Seite ist mit Sicherheit nicht kontraproduktiv. Kontraproduktiv wäre sie wenn ich z.B. eine geschäftliche Verbindung zu Ihnen hätte und dem zuwider handeln würde. Zur heutigen Palette von Luxman ist anzumerken das es keine breite Palette wie früher gibt und jemals wieder geben wird, will heißen es gibt heute nichts mehr unter 1000,- € (High Fidelity), geschweige denn Receiver, Plattenspieler, Tuner, Röhrenverstärker, Transistorverstärker verschiedener Leistungs- und Preisklassen, Phono Verstärker, Tonabnehmer, Kopfhörer, Kassettendecks und, und, und.... Niemand zweifelt die Qualität der heutigen Geräte an. Die Produktion erfolgt heute zu über 70% in China. Auch AV Geräte werden produziert. Diese haben streng genommen mit High Fidelity nichts zu tun. Das heißt nicht zwangläufig das die Geräte nichts taugen, hört man aber eben nicht gerne: Made in China. Was die Seele angeht kann ich nur vermuten das Sie ein Vertreter der jüngeren Generation sind und die Entwicklung der Firma Luxman nicht über einen längeren Zeitraum miterlebt haben. Seele heißt in diesem Zusammenhang über Jahrzehnte haben Generationen von Mitarbeitern die Geräte entwickelt und produziert, haben eigene Ideen eingebracht und sich mit ihrem Tun identifiziert. Was wäre denn wenn z.B. Harley Davidson nach über 100 Jahren Konkurs anmelden würde und nach einigen Jahren nur noch 2 oder 3 Modelle in China, Indien oder Pakistan produzieren würde? Auch da wäre der Mythos zerstört und die Seele tot. Nicht allein der Name macht’s. Im Übrigen:
"Was das damalige Design anbelangt, pure Esthetik. ... wohl dem, der solche Geräte heute noch sein eigen nennt! Betrachtet man heute das Aussehen der meisten Multimediageräte packt einen das Grausen" haben Sie aus dem Zusammenhang gerissen nämlich von der Startseite und nicht von der Luxman Seite. Wäre schön wenn Ihre Kritik sachlich geblieben wäre. Die einzige Reminiszenz von Luxman an die Tradition ist heute der Luxman SQ-38u. Negativgeschichte von Luxman: Fakt ist das durch diverse Fehlentscheidungen und Mißmagement das Ende herbei geführt wurde. NB: Wo geben Sie überhaupt Ihre Namen und Adressen preis?! Wie auf jeder anderen Webseite im Impressum. Update Ihrer "Homepage Luxmangeschichte": die Seite stammt nicht von 2006 sondern 2006 habe ich den Artikel ins Netz gestellt und mit einem Copyright versehen da einige Schlaumeier selbigen ohne Erlaubnis verwendet haben. An Aktualität hat er nichts verloren. Auch die Luxman Seite wird regelmäßig aktualisiert. Im Übrigen können Sie versichert sein das weder etwas verändert, gelöscht oder "vom Netz genommen" wird.
Mit freundlichen Grüßen PP


Hallo,
klasse Seite! Ich bin heute das erste mal auf eurer Seite und mit Sicherheit nicht das letzte mal! Eine Frage, woher kommen die Infos über die einzelnen Firmen? Ich bin absoluter SANSUI Fan und war überrascht so viel über die Firma Sansui zu erfahren.

freundliche Grüße H. Leitner, Salzburg


Hallo,

eine Biographie zu erstellen dauert. Für die Sansui ca. ein halbes Jahr. Das Problem ist das, wie auf der Startseite beschrieben, so gut wie keine der damaligen Firmen mehr über das Wissen um die eigene Historie verfügt. Das ist bei Sansui nicht anders. Ich habe einen guten Freund welcher seit dreißig Jahren ein Hifi Studio besitzt. In dieser Zeit hat sich so einiges an Dokumentationen, Prospekten und Fachliteratur angesammelt. Darin finde ich noch so einiges. Ist manchmal wie ein Puzzle. Auch hat er noch gute Kontakte zu ehemaligen Vertretern und Mitarbeitern diverser Firmen. Dadurch erfährt man auch viele interessante Details.

MfG
PP



Hallo und guten Abend!
Ich habe einen Musikschrank, Telefunken SA-250 mit einem Grundig Plattenspieler, Baujahr 1958 und benötige eine neue Nadel. Wissen Sie, wo ich so eine noch bekomme?
Freundliche Grüße aus der Schweiz
Daniela


Hallo Daniela,
ist der Typ oder das Modell des Plattenspielers bekannt?
... ja, das ist der Plattenwechsler Grundig TW 501 G.
Hallo Daniela,
Grundig hat nie selber Plattenspieler produziert. Die Plattenspieler wurden früher, bis ca. 1966, von Telefunken und später von Dual gebaut. Der TW 501G wurde im ehemaligem Telefunken Röhrenwerk Berlin produziert. Anbei Prospekt mit den damaligen Telefunken Tonkapseln.
Hallo Daniela, hier TOPKAUFMUNICH

Viele grüße und danke
Daniela

Telefunken Tonkapseln und Nadelträger


hallo,
Ich bin auf der suche nach Pioneer Klassikern auf ihre Seite gestoßen. mein Anliegen:
ich bin auf der Suche nach Informationen zu einer pioneer Anlage (denke 70er!?!), zu der Anlage gehört:
Tapedeck Pioneer CT 3000,
Tuner Pioneer TX 3000,
Verstärker Pioneer SA 3000,
Plattenspieler Pioneer PL 3000,
sehr gut erhalten, funktionsfähig.
da ich überlege ob ich die Anlage behalte oder verkaufen soll wende ich mich an sie! Bei ebay ist der SA und TX 3000 zum Verkauf angeboten. welche Erfahrungen haben sie mit ebay bzgl. solcher Anlagen? Es würde mich sehr freuen wenn sie mir weiterhelfen könnten und mit eine ungefähre Einschätzung des Marktpreises erteilen könnten.

viele grüße und dank
florian kötz


Hallo Florian,

es scheint sich um eine relativ "kleine" Anlage zu handeln. Was die Produktion angeht dürfte es sich eher um Mitte der 80ger Jahre handeln. In Japan kamen 1978 der Verstärker Pioneer A-2030 (2 x 35 W) 7,7 Kg und der Tuner Pioneer F-2050 auf den Markt. Das Aussehen entspricht genau der 3000er Serie. Mit Sicherheit baugleich. Es war üblich, nicht nur bei Pioneer, das für den Weltmarkt die Bezeichnungen der Geräte geändert wurden. Ein Verkauf erfolgte durchaus ein paar Jahre später. (Europa) Der Verstärker ist qualitativ gut bis sehr gut. Wert heute? Schwer zu sagen da keine Vergleichsverkäufe existieren und keine Nachfrage besteht. Der Verstärker kostete damals ca. 450,-DM, der Tuner ca. 350,- DM. Ich würde sie behalten!

MfG PP


Sent: Monday, January 28, 2008 9:23 PM
Subject: Re: Telefunken TS 950

vielen Dank! ich benutze diesen Plattenspieler täglich, er läuft besser als mein Technics SL-D2, trotz gleichem Tonabnehmer. Eine Frage noch: der Technics SL-D2 hat Markierungen für die Drehzahlfeinabstimmung, je zwei für 45 order 33 Umdrehungen; aber welcher von beiden ist für 50Hz, oben oder unten?

Ihre Website ist toll! Mit freundlichen Grüssen aus Belgien
Manu


Hallo Manu,
auf dem Bild kann man es erkennen.

viele Grüße nach Belgien
PP

Exclusive EA 10
Sent: Friday, February 01, 2008 10:30 PM
Subject: Anfrage Tonarm

Hello. Do you know the effective mass of the Exclusive EA10 tonearm? I have recently purchased an Exclusive P3, and am experiencing difficulty finding the correct weight (mass) headshell for a Koetsu Urushi for the EA10.
Any help would be appreciated.
Thank you.
Roy Hutchison

Hello Roy,

exactly, no. The arm (photo) its a low mass tonearm made for cartridges with a compliance over 20X10-6 cm/dyne. The second arme (S, middle mass) for cartridges with a compliance to 15X10-6 cm/dyne, max.
( I hope I could help you)

best regards
PP

Technics SL 20

Hallo Peter,
ich muss Dich leider noch einmal mit einer Frage belästigen. Seit kurzem habe ich leichte Probleme mit dem SL 20. Es treten manchmal Schwankungen im Gleichlauf des Gerätes auf. Das Gerät zieht oder leiert dann mal kurz. An der 33er Einstellschraube habe ich schon mal etwas nachgeregelt. Manchmal quietscht das Gerät auch für einen Sekundenbruchteil beim Anschalten. Ich hoffe das das Problem nur ein vielleicht ausgeleierter Antriebsriemen ist. In der Ebay habe ich mir für sieben Euro einen Nachbauriemen bestellt. Dieser hat jedoch so eine Spannung, dass sich der Plattenteller überhaupt nicht mehr dreht. Ich denke es wurde der Falsche geschickt. Kennst Du eine Quelle, bei der man den garantiert richtigen Riemen bekommt?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Ronald


Hallo Ronald,
bei Conrad gibt es ein Sortiment Flachriemen (8 STÜCK, Artikel-Nr.: 340071-62 = 10,21 €). In dem Beutel sind verschiedene Größen. Der Riemen sollte nicht zu stramm sitzen. Das Leiern kommt wahrscheinlich nicht vom Riemen. Nimm den Riemen und den Teller ab. Schalte den Plattenspieler ein. Gib einen Tropfen Nähmaschinenöl auf die Motorachse und in das Tellerlager dann lass den Player laufen, schalte dann ab und zu von 33 auf 45. Den Vorgang sollte man einmal im Jahr wiederholen. (33er Einstellschraube): zum Einstellen der richtigen Drehzahl brauchst Du eine Stroboskopscheibe.
MfG
Peter


Ariston RD-40

Hallo, ich habe eine Frage an Euch.
Ich habe ein Laufwerk Ariston RD 40 mit einen für mich unbekannten Tonarm, vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen. Anbei 2 Bilder
Sage vielen Dank
Gruß Markus Häusler

Tonarm Ariston RD 40
If you have technical information for this tonearm please contact us with details

Ariston

Ariston RD 40

Re: Tonarm Ariston RD 40
----- Original Message -----From: Michael
To: <info@webteufel.com>
Sent: Tuesday, February 19, 2008 4:26 PM
Subject: Tonarm Ariston RD 40
> Hallo,
> es sollte ein Ariston Tonarm sein

Hallo Markus,

mittlerweile habe ich mich mal intensiv mit dem Thema beschäftigt. Ariston hat tatsächlich nur Laufwerke gebaut. Die beiden Tonarme, Deiner und der von Michael, stammen mit Sicherheit von Jelco. Beide Arme haben das Rohr des SA 250. Das Gegengewicht ist jeweils gleich mit denen der Jelco Arme. Dein Tonarm hat den Unterbau des SA 750. Michaels Tonarm ist nahezu gleich mit dem 750. Bei Beiden wurde lediglich das Tonarmlager geändert (2 Punkt Lager). Die Jelco Arme haben von Hause aus ein Einpunktlager. Das und das Fehlen jeglicher Bezeichnung lässt darauf schließen das es sich um einen externen Auftrag gehandelt hat. Die Änderungen sollten eine Ähnlichkeit, bzw. eine Vergleichbarkeit zu den Jelco Armen vermeiden. Eine genaue Bezeichnung beider Arme ist nicht möglich da es sie so nie separat zu kaufen gab.

MFG PP


Sent: Thursday, May 22, 2008 6:24 PM
Subject: Tonarm Ariston RD 40
Hallo Markus,
auch ich bin seit 3 Tagen Besitzer eines RD 40 mit dem gleichen Arm wie im oberen Bild. Ich kann leider nichts zum Arm sagen, würde mich aber über Infos freuen, auch zum Plattenspieler, da ich keine BDA habe. Der Spieler klingt aber wirklich gut, meine anderen Plattenspieler müssen sich verdammt warm anziehen.
Gruß Dikran Garabedian
Suche BDA für Ariston RD40: center-06@selection-fitness.com

NAD ONE
Weiß Jemand etwas über diesen Lautsprecher? Daten, Baujahr etc.
E-Mail: NAD ONE

NAD ONE

nad one

Minianlagen
Sent: Sunday, March 02, 2008 10:30 AM
Subject: Frage bez. HiFi Klassiker


Hallo,
da ich seit ca. einem Jahr Komponenten Mini / Midi-Anlagen sammle; dies sich bisher auf Basf und Aiwa beschränkte, kam ich dank dieser Hifi Classics Seite auf die Toshiba Aurex Minisysteme und darf mich bisher als stolzer Besitzer eines Systems 15 mit "Herdplatte" (ohne Tape) und eines hier gelobten Tuners ST-T10 bezeichnen. Meine damit verbundene Frage wäre, gibt es wie bei den Basf (D-8335)und Aiwa (SC-E30) Mini/Midianlagen auch passende Micro/Miniboxen?
Grüße Frank

Hallo Frank, 
sogenannte Micro Boxen gab es zu der Zeit (1980) eigentlich nicht. Die kleinste damals von Toshiba hergestellte Box war die SS-660G (BxHxT: 335 x 235 x 225 mm) Von Aiwa gab es die SC47 und SC20. Pioneer hatte die S-X3. Von Kenwood gab es die S-3 (http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/Kenwood_HiFi-Classics.htm). Von Technics gab es die SB-30 die kam heutigen Mini Boxen von ihren Abmessungen schon recht nahe: BxHxT: 103 x 181 x 127 mm. Damals herrschte noch das Denken je größer desto besser. Was eigentlich auch stimmt. Ein kleiner Lautsprecher hat naturgemäß Probleme mit einer tiefreichenden Basswiedergabe. Das ist physikalisch bedingt. Ein damals angewandtes äußerst interessantes Mittel zur Verbesserung der Tieftonwiedergabe war MFB (http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/MFB.htm). Diese Lautsprecher konnten verhältnismäßig klein gehalten werden. Bei normalen Konstruktionen gilt nach wie vor: Fläche geht vor Hub. Will heißen; je größer die Fläche (bei Tieftönern) ist um Schall abzustrahlen desto besser. Kleine Tieftöner haben eine weiche Sicke. Das ist nötig weil die Membrane des Lautsprechers größere Bewegungen (Hub) ausführen muss um tiefe Töne wiedergeben zu können. Das führt wiederum zu teilweise hörbaren Verzerrungen. Um das Problem einigermaßen zu beheben wurden die Gehäuse stärker bedämpft. Das hatte wiederum zur Folge das der Wirkungsgrad (Schalldruck) der kleinen Boxen schlechter wurde.


Sony PS 8750 mit Sony PUA 1600S
To: <info@webteufel.com>
Sent: Sunday, March 09, 2008 12:00 PM
Subject: Anfrage Tonarm

> Hallo,
> ich finde es toll, das sich jemand die Mühe macht einem zu helfen.
> Meine Frage
> Ich besitze eine Plattenspieler Sony PS 8750 mit einem PUA 1600S Tonarm.
> Ich suche schon wie wild das Gewicht des Tonarms.
> Ich möchte mir ein TA System kaufen. Brauche aber die Masse des Tonarms.
> Für Gewicht und Nadelnachgiebigkeit.
> Für Ihre Mühe im Voraus vielen Dank.
> Mit freundlichen Grüßen
> Thomas

Hallo Thomas,
der PUA 1600S entspricht weitestgehend dem 1500, Beide Arme sind sogenannte mittelschwere Tonarme. Das verwendbare Tonabnehmergewicht darf 4g nicht unterschreiten. Nach oben sind 11g das max. Tonabnehmergewicht. Die eff. Masse wird nirgendwo beschrieben, ist aber auch relativ uninteressant da die verwendbaren Gewichte angegeben werden. Bei mittelschweren Armen sollte die max. Nadelnachgiebigkeit 15 x 10 – 6 cm/Dyn nicht überschreiten.


Linn Basic

> ----- Original Message -----
> To: <info@webteufel.com <mailto:info@webteufel.com>>
> Sent: Sunday, March 09, 2008 10:00 PM
> Subject: linn basic
>
> > Hallo,
> > Wieso soll der Linn nicht so gut sein wie der sl20?
> > Mit freundlichen Grüßen
> > Frank

Hallo Frank,
mittlerweile gab's einige Mails zum Linn. Fakt ist das, was die materielle Seite, die technischen Daten sowie die Technik selbst angeht der SL 20 wesentlich wertiger ist. Er erreichte seinerzeit mit seiner Servo Steuerung Gleichlaufwerte von Direktantrieblern. Auch das mechanische Riemenumlegen mittels einer Stufenwelle, was bei den meisten riemengetriebenen Plattenspielern angesagt war (oder ist), entfiel da die Drehzahlumschaltung elektronisch geschieht. Das hält den Riemen wesentlich länger am Leben. Linn ist Kult und es gibt nicht wenige die hohe Preise selbst für Linn's Einstiegsmodell hinlegen. Im Übrigen gilt das auch für Pro-ject Debut oder Pro-ject 1 oder Ähnliche. Mein Hinweis richtet sich an die Jenigen die einen Top Player für kleines Geld erwerben wollen und in erster Linie für ihr Geld das bestmögliche Ergebnis haben wollen. Einen SL 20 (23), wenn überhaupt noch angeboten, gibt's im Top Zustand für unter 150,- €. Wie gesagt den 20/23 mit einem Spitzenklasse System ausstatten und man hat für wenig Geld eine super Plattenwiedergabe.


Marlux
MARLUX
Kennt jemand diesen Hersteller ? Bekannt ist das Receiver, Tonbandgeräte und Plattenspieler in den 70ger Jahren hergestellt wurden.

Luxman CD Player
Hallo!
Ich bin's noch einmal! Zu meiner kleinen HiFi Geschichte http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/hifigeschichte.htm: Meine Infinity Model 2000 hatten natürlich keine 30", sondern 30cm Bässe! Noch eine Frage: Gab es eigentlich von Luxman, passend zum L-430, einen CD-Player? Bekommt man so etwas noch, taugen die etwas?
Viele Grüße
Hans-Peter Kluge

Hallo Hans Peter,
habe ich geändert. CD Player: Leider war Luxman 1984/85 noch nicht soweit für die Linien 210, 240, 410-430 CD Player anbieten zu können. Es gab nur Unmengen an Tapedecks als Update. Erst ab 1987 gab es den CD Player Luxman D-404 (NP. 1450 DM) und ab 1988 die Kombi Luxman DP-07/DA-07 und ab 1990 den Luxman D-500XS sowie Luxman DZ-03 (mit Röhren) die 4 Einzigen CD Player in Champagner. Alle anderen (ab) damals nur in schwarz (*). Luxman DP-07/DA-07 und Luxman D-500XS allerdings zu Fantasiepreisen (absolute Spitzenklasse). Die 4 Player sind, vorausgesetzt technisch i.O., auch heute noch absolute Spitzenklasse und lohnen die Anschaffung. Allerdings dürfte es heute fast unmöglich sein einen der drei Player zu bekommen da die Besitzer sie wohl kaum abgeben.
(*) z.B: Luxman D-107u und Luxman D-105u, CD Player mit Röhren.
MfG
PP


Exclusive P-3, Tonarm EA 10

Hallo, ich habe vor einigen Wochen einen Plattenspieler Exclusive P3 aus Japan bekommen. Leider ohne Bedienungsanleitung. Da es dieses Gerät nur für den japanischen Markt produziert wurde, ist diese in japanisch, s.d . die mir wohl nicht helfen würde. Habe jetzt ein Goldring G 1042 montiert. Läuft alles tadellos. Meine Frage ist jetzt. Die Tonarmbasis hat drei verschiedene Justierräder . Links ein vertikales , rechts eins und oben als Abschluss. Ich denke mal das eins für Antiskating ist Können Sie mir hier helfen. Gruß Detlef


Hallo Detlef,
Das Bild des EA-10 lässt einiges erkennen. Für den Arm gab es 2 Rohre, eins gerade und ein S-förmiges (beide ca.12"). Der Überhang beträgt bei der geraden Ausführung 12,5 mm, bei dem S-förmigen Rohr 15 mm.

Tonarm EA 10

Bild ©D.S.

Exclusive P3 technische Daten, technical data Exclusive P3 (1978 ~ 1981)
Subchassis, 33 1/3, 45 U/pM
Geräuschspannungsabstand: 78 dB (DIN)
Plattenteller Ø: 31 cm
Plattentellergewicht: 2.8 Kg
Motor: Direktantrieb Quarz Locked Hall
Exclusive EA-10 Tonarm:
Dynamisch balanciert Öl gedämpft
Effektive Länge: 282 mm
Verwendbare Tonabnehmer: 4~35 g
Abmessungen: B x H x T: 550 x 245 x 415 mm
Gewicht: 30 Kg

----- Original Message -----
To: <info@webteufel.com>
Sent: Tuesday, June 03, 2008 8:34 PM
Subject: Exclusive P 3
> Hallo Peter, nochmals nachträglich Dank für Ihre Mühe und Antworten.
> Ich habe nun endlich eine Antwort von Hifi Do aus Japan bekommen und
> will Ihnen das auch mitteilen.
> Links = anti-skating
> rechts = Tonarm-Auflagedruck
> oben (von 1-5) = Oil damp (bedeutet Öl-Feuchtigkeit oder Dichte) sie
> sagen aber das kann ich einstellen wie ich will.
> Damit ist nun das EA 3 Rätsel gelöst !!
> Habe das anti-skating auf 1,0 Tonarm auf 1,2 eingestellt, läuft alles
> tadellos.
> LG
> Detlef

Hallo Detlef,
hab ich mir fast gedacht das das Rad oben etwas mit der Dämpfung zu tun hat. Alles Andere hätte auch keinen Sinn ergeben. Freut mich das alles prima läuft. Viel Spaß mit dem P3!
freundliche Grüße
Peter

Rank Domus BD-1000
Subject: Cable cec turntable
To: "pg"
Date: Friday, 30 May, 2008, 1:33 PM

Hi
I have just been given a Rank Domus BD-1000 Record deck, made in Germany by CEC in 1975. Unfortunately its output to the Amp is a 5-pin DIN plug. I need a pair of phono leads to connect to my NAD 3020 Amp. Have you anything that would do the trick?
......................................................
--- On Fri, 30/5/08, P wrote ---
Hello,
the adapter is a: HAMA 43251
.....................................................
From: pg
To: P P
Sent: Saturday, May 31, 2008 6:09 PM
Subject: Re: Cable cec turntable

thanks, very much, do you have any idea what this turntable would have sold for in 1975?
.....................................................
Hello Paul,
the price in germany (1975) 298 deutsch marks = ca. 125,- US$. (1975)
I hope I could help you.
best regards P

MUSIC AIR
Hallo, kann mir jemand etwas zum Hersteller MUSIC AIR sagen? Ich habe das Tapedeck MUSIC AIR MHD 2400 und den Plattenspieler MUSIC AIR HIFIMASTER MP 1400.
smsn99@aol.com

Technics SL 110, Sony PUA 1500L
Hallo,
ich bin neulich an einem Tonarm (Sony PUA 1500L) rangekommen er war auf einem Technics SL 110 montiert. Leider stimmt das Bohrloch nicht für diesen Plattenspieler, sagte mir ein Fachmann. Er konnte mein neues Tonabnehmersystem (Denon DL 103) nicht einstellen / Justieren. Können Sie mir weiterhelfen?
Das würde mich sehr freuen. Bitte um eine Rückantwort.
Vielen Dank!
Lutz R

Hallo Lutz,
beim 1500L handelt es sich um einen 12" Arm. Die Tonarmbase des Technics ist aber leider nur für 9" Arme ausgelegt. Es gibt nur 2 Möglichkeiten: 1. den Arm verkaufen (wäre aber blöd) und einen 9" Arm, Z.B. PUA 1500S kaufen, oder es müsste das Langloch auf der Basisplatte des 110 verlängert werden. Siehe auf dem Bild 41,5 mm (dann um 3 Zoll) nach oben.

Technics SL 110


MICRO Seki DD 10
----- Original Message -----
From: "Christian Mayer"
To: <info@webteufel.com>
Sent: Saturday, June 14, 2008 12:47 PM
Subject: Micro-Seiki DD10; Tonabnehmer

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe einen MICRO Seki DD10 Plattenspieler. Der Tonarm dürfte - soweit ich das erkennen kann - der gleiche sein, wie er auf dem Foto des Plattenspielers auf Ihrer Webpage zu sehen ist. Leider ist der Tonabnehmer - die Nadel - kaputt gegangen, ich glaube dies war ein Ortofon System. Können Sie mir sagen, welche im Handel erhältlichen Tonabnehmer zu Plattenspieler und Tonarm passen?
Besten Dank und herzliche Grüße
Christian Mayer

Hallo Christian,
bei dem Arm handelt es sich um einen mittelschweren Tonarm. Es können so ziemlich alle hochwertigen Tonabnehmer montiert werden. Wichtig ist nur das die Nadelnachgiebigkeit
15 x10-6 nicht überschreitet. Das Gewicht des Tonabnehmers liegt bei max. 13 Gramm.
MfG
P

Sony PS-LX7
Hallo,
zuallererst mal ein dickes Lob für die Super-Web-Seite mit den vielen Informationen zu alter HiFi-Technik. Ich habe auch noch viele Vinyls, habe mich aber bis jetzt nie so recht für die Technik interessiert die dahintersteckt. Ich benutze einen Grundig PS 2000 und einen Sony PS-LX7 und habe keine Ahnung ob diese Geräte gut, Mittelmaß oder nur Massenware sind/waren. HiFi-studio.de hat mich jetzt neugierig gemacht, mehr über Plattenspieler zu erfahren. Meine Fragen daher, von den bekannten Marken Dual, Grundig, Telefunken usw. finde ich keinerlei Infos auf der Seite. Waren deren Produkte nicht gut genug? Gibt es eine Aussage zu Geräten des Herstellers Perpetuum Ebner (PE)? Bei der Erklärung zu The Fisher wird erwähnt, daß Geräte nach 1970 nur noch den Namen tragen. Woran erkennt man z.B. Plattenspieler von vor 1970 (an der Bezeichnung MT-xxx[x] vielleicht)? Ich würde mich freuen, eine Antwort zu bekommen,
Gruss, Joachim

Hallo Joachim,
ersteinmal besten Dank für das Lob. Bei den Plattenspielern Grundig PS 2000 und Sony PS-LX7 handelt es sich um Geräte der sogenannten Mittelklasse. Ein Tipp, Beide verkaufen (ewtl. Ebay) und dann einen Player z.B. von der Seite: http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/plattenspieler.htm. Wenn’s gut und nicht so teuer werden soll: Technics und CEC z.B. Dann um ca. 150,- € ~ 200,- € wären Pioneer, Sony oder Kenwood die erste Wahl. Etwas höhere Preise werden für Luxman und Micro Seiki Plattenspieler verlangt. Bei den Preisen sollte schon ein guter Tonabnehmer mit zum Angebot zählen. Was Dual, Grundig, Telefunken, Perpetuum Ebner usw. angeht habe ich bewusst darauf verzichtet diese Marken mit aufzunehmen. Über diese findet man genug im Netz. Es würde auch den Rahmen sprengen. In erster Linie sollen Geräte vorgestellt werden über die es so gut wie keine Infos mehr gibt und die sehr rar sind. Zu The Fisher, wie beschrieben hatte Fisher eine glorreiche Vergangenheit die mit der Übername von, letztendlich Sanyo endete. Alles an Plattenspielern von Fisher entstand nach 1970. MT-6330 und MT-6340 kann man bedenkenlos kaufen. Allerdings auf die Hifi Geräte von Fisher ab 1970 würde ich persönlich verzichten. Wenn jemand großen Wert auf exzellente Plattenwiedergabe legt sind neben einem guten Plattenspieler auch ein guter Verstärker erforderlich. Diese Verstärker haben größtenteils hochwertige Phonovorverstärker eingebaut.
MfG
P

REVOX
hallo,
erst einmal ein dickes lob für die webseite für hifi-classics. einfach umwerfend viel infos die ich nun nach und nach lesen werde. was ich allerdings so auf dem ersten blick vermisse sind informationen über revox. ist dies so absichtlich gewollt oder habe ich nicht richtig geschaut. gruss peter

Hallo Peter,
tja, soll ich Revox aufnehmen? Ehrlich gesagt mir fehlen so ziemlich alle Infos. Hier gibt es schon eine Seite die sich mit Revox beschäftigt: http://www.revox.net/ lohnt es sich noch eine ins Netz zu stellen? MfG
P

Sony TA 3200F
Hallo,
eine Frage, ich habe die Möglichkeit eine Endstufe (Sony TA- 3200F) zu erwerben. Wieviel kann ich ausgeben? beste Grüsse Günther

Hallo Günther,
gute Frage. In erster Linie hängt das vom Zustand ab. Eine TA 3200F in exzellentem Zustand, 1. Hand, mit BDA und nicht partymäßig behandelt dürfte nicht unter 300,- € zu finden sein. Eine Endstufe in gutem Zustand (Note 2) so um die 200,- €. Allerdings wird es schwierig überhaupt noch eine zu finden da doch vermehrt Interesse an dieser Endstufe besteht und deshalb kaum noch eine angeboten wird. Technische Daten und Besonderheiten findest Du auf der SONY Seite. Du solltest diese 3200 unbedingt kaufen! MfG
P

FAQ und Fragen, Frage zu HiFi Klassiker, HiFi Forum

Vintage audio classics buys & sells, here

HiFi Klassiker kaufen + verkaufen

DIN Norm, IHF Norm

HiFi Klassiker

DIN Norm, IHF Norm

DIN Norm, IHF Norm