Cookies

Cookie-Nutzung

Blu-ray-Player – Wie im Kino, nur mit günstigeren Snacks

Fans von Serien und Filmen möchten ihre Lieblinge auf dem Bildschirm nicht mehr auf einem unscharfen Bildschirm bewundern müssen. In Zeiten, in denen das Heimkino immer mehr an Bedeutung gewinnt, sollte ein großer Fokus auf einem gestochen scharfen Bild liegen. Möglich machen dies Blu-rays, die nicht nur eine schöne Bildqualität, sondern auch eine gehobene Audioqualität mitbringen. Allerdings solltest du bei einem neuen Blu-ray-Player auf einige wichtige Aspekte achten, die wir dir in diesem Artikel näherbringen.
Besonderheiten
  • Für UHD und 3D-Blu-rays geeignet
  • Von günstig bis gehoben
  • Anschluss externer Geräte denkbar
  • Video-on-Demand-Apps bereits vorinstalliert
  • Auch mit integrierten Tunern vorhanden

Blu-ray-Player Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Blu-ray-Player sind Abspielgeräte für deine DVDs und Blu-rays, die Geräte gibt es in unterschiedlichen Preisklassen, sodass für jeden etwas dabei ist
  • Auf dem Markt existieren neben den klassischen Blu-rays auch noch 3D-Blu-rays und UHD-Blu-rays, achte daher darauf, dass der Player mit jedem Format umgehen kann
  • Einige Player bringen nicht nur Video-on-Demand-Dienste mit, sondern manchmal auch einen eigenen DVB-Tuner für den Fernsehempfang

Sony BDP-S1700 – Günstiger Einstieg in die Welt des High-Definition

Sony BDP-S1700 – Günstiger Einstieg in die Welt des High-Definition
Besonderheiten
  • Blu-ray-Player von Sony mit einem nahezu perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr kompakte Maße (19,4 x 23 x 3,9 Zentimeter) sorgen für eine nahtlose Integration ins Heimkino
  • Dank Netzwerkanschluss sind auch Internetdienste wie Netflix und Youtube nutzbar
  • Separate Speichermedien mit eigenen Videos können per USB-Port angeschlossen werden
62,99 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Dass ein guter und leistungsfähiger Blu-ray-Player nicht unbedingt teuer sein muss, beweist Sony mit dem BDP-S1700. Für lediglich 65 Euro erhältst du hier einen anständigen Player für deine Film- und Seriensammlung. Dabei fällt insbesondere die Kompaktheit auf, denn mit 19,4 x 23 x 3,9 Zentimetern passt der Player in jeden TV-Schrank. Das Laufwerk des Blu-ray-Players von Sony unterstützt alle aktuellen FHD-Blu-rays, wodurch du alle Filme in 1920 x 1080 Pixeln genießen kannst. Selbstredend kann dieser Blu-ray-Player aber nicht mit UHD-Material umgehen, hierfür müsstest du etwas tiefer in die Tasche greifen. Natürlich unterstützt der Sony BDP-S1700 auch klassische DVDs. Dank der Triluminos-Technologie kann der Bildprozessor im Inneren dieses Blu-ray-Players für lebendigere und schönere Farben sorgen. Vor allem bei portierten DVDs, denen es ein wenig an Farbfülle fehlt, kann da ein großer Vorteil sein. Da aber nicht nur das Bild entscheidet, sondern auch der Sound wichtig ist, unterstützt dieses Gerät Dolby TrueHD und DTS-HD. Letzteres sorgt dafür, dass du die unkomprimierten Audio-Dateien deiner Blu-rays genießen kannst. Besonders auffällig in dieser Preisklasse ist auch der Netzwerkanschluss, der dafür sorgt, dass du auch in den Genuss deines Netflix-Abos kommst. Auf Amazon ist der Sony BDP-S1700 einer der beliebtesten Blu-ray-Player, was du schnell anhand der zahlreichen positiven Bewertungen erkennen kannst. Mehr als 11.000 Kunden haben sich bereits zu diesem Modell geäußert. Dadurch erreicht er eine Gesamtpunktzahl von 4,6 von 5 Sternen.

Panasonic DMP-BDT168EG – edler und kompakter Blu-ray-Player in Silber

Panasonic DMP-BDT168EG – edler und kompakter Blu-ray-Player in Silber
Besonderheiten
  • Günstiger Alleskönner mit kompakten Maßen von 17,5 x 24,5 x 3,9 Zentimetern, erhältlich in Schwarz und in Silber
  • Unterstützt neben herkömmlichen Blu-rays auch noch 3D-Blu-rays, DVDs und Audio-CDs
  • Internetzugang per LAN-Anschluss möglich, zahlreiche Apps wie Netflix und Youtube bereits vorinstalliert
  • Support für Dateiformate wie MKV, FLAC, ALAC und DSD ebenfalls vorhanden
72,00 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Möchtest du dir das maximale Entertainment nach Hause holen, dabei aber nicht zu viel Geld investieren, dann ist der Panasonic DMP-BDT168EG eine perfekte Wahl. Doch nicht nur seine Ausstattung, auch sein Design heben sich ein wenig von den anderen Geräten ab. So erhältst du den Blu-ray-Player von Panasonic nicht nur in Schwarz, sondern auch in Silber. Da viele Anwender auf diese edle Farbgebung im Heimkino vertrauen, kann das ein Plus-Punkt für den Panasonic DMP-BDT168EG sein. Ähnlich wie das Modell von Sony zuvor ist auch dieser Player wieder sehr kompakt, sodass er problemlos in jeden TV-Schrank passt. Mit nur 17,5 x 24,5 x 3,9 Zentimetern fällt er im Entertainment-Bereich am Fernseher kaum auf. Die größte Besonderheit: Trotz einem geringen Preis von rund 70 Euro beherrscht er bereits 3D-Blu-ray-Filme. Hinzu kommt ein Full-HD-Upscaling für DVDs, damit auch diese in möglichst hoher Qualität wiedergegeben werden können. Auch ein LAN-Anschluss sowie vorinstallierte Video-on-Demand-Dienste wie Netflix sind hier mit an Bord. Erstellst du gerne eigene Videos, kannst du diese über ein externes Speichermedium direkt an den Player anschließen. Alternativ kannst du deine MKV-Dateien auch auf eine Blu-ray brennen und dieses Medium wählen. Hinzu kommen unterstütze Audio-Formate wie ALAC, FLAC und DSD. Aus diesem Grund richtet sich der Panasonic DMP-BDT168EG nicht nur an Film-Fans, sondern auch an Musikliebhaber. Auf Amazon haben sich bereits mehr als 1000 Kunden positiv zum Blu-ray-Player von Panasonic geäußert. Das sorgt für eine durchschnittliche Bewertung von hervorragenden 4,5 von 5 Sternen.

Sony UBP-X700 – Der Preis-Leistungs-König der Blu-ray-Player

Sony UBP-X700 – Der Preis-Leistungs-König der Blu-ray-Player
Besonderheiten
  • Top ausgestatteter Blu-ray-Player für einen fairen Preis, zahlreiche gute Bewertungen auf Amazon vorhanden
  • Unterstützt nicht nur FHD-Blu-rays, sondern kann auch UHD-Filme wiedergeben (Auch Video-on-Demand)
  • Dank HDR-SDR-Konvertierung können auch ältere Fernseher die neue HDR10-Funktion nutzen
  • Große Anschlussvielfalt auf der Rückseite, sodass weitere AV-Geräte angeschlossen werden können
167,85 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Während die ersten beiden vorgestellten Modelle vor allem dem Einsteiger im Heimkino-Bereich gefallen wird, richtet sich der Sony UBP-X700 bereits an fortgeschrittene Anwender, bzw. an Besitzer eines UHD-Fernsehers. Denn hier erhältst du bereits ein Gerät, das nicht nur mit einfachen Blu-rays und DVDs umgehen kann, sondern das auch noch 4K-UHD-Material unterstützt. Hinzu kommen HDR10 und auch Dolby Vision, wobei du beim letzteren darauf aufpassen musst, dass du einen Player kaufst, der nach Juli 2018 gebaut wurde. Und als wäre das nicht alles, unterstützt dieses Modell auch Dolby Atmos und DTS:X Soundtracks. Allerdings kannst du nicht nur deine UHD-Blu-rays erleben, sondern per Internetzugang auch auf Netflix & Co. zurückgreifen. Natürlich kannst du auch hier wieder die UHD-Funktionen nutzen, sofern du das passende Abo dafür hast. Doch der Sony UBP-X700 hat noch mehr zu bieten als ein hochauflösendes Bild. Viele Anwender nutzen noch etwas ältere Fernseher, die noch keine eigene HDR-Unterstützung mitbringen. In diesem Fall kann der Blu-ray-Player seine Muskeln spielen lassen und übernimmt mit der HDR-SDR-Konvertierung die Führung. Dadurch kannst du auch mit einem etwas betagteren Flachbildschirm die maximale Qualität erleben. Ähnlich wie die beiden anderen Blu-ray-Player, ist auch der UBP-X700 ein wahrer Kundenliebling, trotz des etwas höheren Preises. Bisher haben sich schon mehr als 2000 Kunden auf Amazon zum Player positiv geäußert. Das sorgt für eine Gesamtbewertung von sehr guten 4,5 von 5 Sternen.

Panasonic DMR-UBC70EGS – die eierlegende Wollmilchsau von Panasonic

Panasonic DMR-UBC70EGS – die eierlegende Wollmilchsau von Panasonic
Besonderheiten
  • Das „Nonplusultra“ auf deinem TV-Schrank: Blu-ray-Player, Receiver und Rekorder in einem Gerät
  • Schneller und moderner HCX-Prozessor sorgt für ein atemberaubendes 4K-HDR-Bild
  • Zahlreiche Video-on-Demand-Dienste wie Netflix und Amazon Prime bereits vorinstalliert
  • Gleichzeitiges Aufnehmen von Filmen oder Serien während du Blu-rays schaust
421,27 €
inkl 19% MwSt
Beschreibung
Möchtest du keine Kompromisse eingehen und das Beste vom Besten kaufen, dann solltest du einen näheren Blick auf dieses Gerät werfen. Hierbei handelt es sich nicht nur um einen einfachen Blu-ray-Player, sondern auch noch um einen Rekorder und um einen Kabel- oder Sat-Receiver. Das sorgt dafür, dass du alle deine notwendigen Geräte in einem einzigen Modell vereinen kannst. Das spart nicht nur Geld, sondern auch reichlich Platz im TV-Schrank. Die große Besonderheit ist, dass du neben dem Abspielen deiner Blu-rays und DVDs auch noch eigene Disks erstellen kannst. So zeichnest du beispielsweise eine Sendung auf der internen Festplatte auf und kannst diese nachträglich auf eine Blu-ray brennen, ohne, dass du dafür einen PC brauchst. Damit du das maximale Entertainment erhältst, verbaut Panasonic den beliebten HCX-Prozessor im Inneren des Blu-ray-Players. Dieser sorgt für ein atemberaubendes 4K-HDR-Erlebnis, das die Qualität jedes Fernsehers noch einmal in die Höhe treibt. Der Prozessor kann sich dabei, dank eines Sensors, auch auf die Umgebungshelligkeit anpassen. Das sorgt dafür, dass der Film oder die Serie immer die passenden Helligkeitsstufen bekommen, je nachdem, ob es dunkel oder hell ist. Natürlich dürfen bei solch einem Blu-ray-Schlachtschiff auch wichtige Dienste wie Netflix oder Amazon Prime nicht fehlen. Auch auf Amazon begeistert der Blu-ray-Player eine Vielzahl von Kunden und das trotz des hohen Preises. Mehr als 200 Rezensenten haben den Player bisher positiv bewertet. Dadurch erreicht er eine durchschnittliche Punktzahl von 4,4 von 5 Sternen.

Blu-rays – das Erbe der DVDs

Lange Zeit waren Videokassetten das Beste für die eigene Videosammlung. Man konnte sie im Handel kaufen, sie selbst bespielen und auch mehrfach nutzen. Doch wie es mit der Technik nunmal ist, entwickelt sie sich schnell weiter. Nach der Kassette folgten die CD und die DVD. Letztere wurde viele Jahre als das Medium für Filme und auch für Spiele genutzt. Doch mit dem Siegeszug neuer Flachbildschirme und immer weiter steigenden Auflösungen, musste auch hierfür eine neue Technologie herhalten. Nachdem die HD-DVD sich leider nicht durchsetzen konnte, wurde der Fokus immer stärker auf die Blu-ray gelenkt.

Bereits im Jahr 2002 wurden die ersten Spezifikationen der neuen Disk durch die Blu-ray-Group festgelegt. Dazu zählen große Unternehmen wie Panasonic, Pioneer, Sony und viele weitere. Wenige Jahre kämpften die HD-DVD und die Blu-ray noch um die Vorherrschaft, doch spätestens 2018 besiegelte Toshiba den endgültigen Tod der HD-DVD, indem die Produktion komplett eingestellt wurde. Allerdings konnte sich die Blu-ray schon viel eher durchsetzen. Erst zwei Jahre nach der offiziellen Markteinführung wurden mehr als 6 Millionen Exemplare der „blauen“ Scheibe verkauft. Nur zwei Jahre später verdoppelte sich der Absatz auf 12 Millionen Disks. Zusammen mit der stetigen Entwicklung neuer Fernseher sowie der Verfügbarkeit passender Abspielgeräte setzte die Blu-ray somit den Siegeszug fort.

Wichtig
Beachte, dass die HD-DVD mit der Ultra-HD-Blu-ray nichts zu tun hat, auch wenn die Namen auf den ersten Blick ähnlich klingen.

Unterschiede zwischen DVD- und Blu-ray-Qualität

Auch wenn wir diesen Artikel technisch nicht zu stark ausweiten wollen, möchten wir dir einen kurzen Überblick darüber geben, wie unterschiedlich DVDs und Blu-rays doch sind. Auch heute hast du noch die Wahl zwischen der älteren DVD oder der neuen Blu-ray. Allerdings solltest du dabei immer die qualitativen Unterschiede bedenken, die wir dir hier kurz näher zeigen möchten.

Die klassische DVD ist technisch gesehen, für die heutige Zeit bereits ein Auslaufmodell. Sie setzt überwiegend auf die Formate MPEG-2 und MPEG-1. Für den Video-Stream sind bei einer DVD genau 10,08 MB/s reserviert, während der Audio-Streame eine Datenrate von 6144 Kbit/s reserviert. Zudem kann die DVD mit den beiden Länderspezifikationen PAL und NTSC umgehen. Aufgrund der unterschiedlichen Spezifikationen bietet die DVD im PAL-Format eine Auflösung von 720 x 576 Pixel an, was für heutige Verhältnisse sehr wenig ist, da moderne Fernseher mindestens mit 1920 x 1080 Pixeln auflösen können. Im NTSC-Format liefert die DVD sogar nur 720 x 480 Bildpunkte. Allerdings müssen wir hierbei noch erwähnen, dass moderne Blu-ray- und DVD-Player die Auflösung hochskalieren können, wodurch eine bessere Qualität entsteht.

Die Blu-ray bietet dir nicht nur mehr Speicherplatz, sondern damit einhergehend auch eine bessere Qualität in Sachen Audio und Video. So sind für den Video-Stream einer Blu-ray bis zu 40 Mbit/s reserviert, während der Audio-Stream mit 13,95 Mbit/s arbeiten kann. Dadurch ist es auch möglich, dass Blu-rays mit Surround-Sound, DTS und Dolby Atmos arbeiten können, was die DVD nicht zustande bringt.

Die Standard-Auflösung einer normalen Blu-ray liegt bei 1920 x 1080 Bildpunkten bei einer Bildrate von maximal 59,94 (interpoliert). Je nachdem, wie der Film aufgezeichnet oder kodiert wurde, kann die Blu-ray aber auch 50i, 24p oder 23,976 Bilder pro Sekunde bieten.

Riesige Ausstattung für alle Geräte im Haus

Während man alte DVD-Player noch als einfache Abspielgeräte nutzte, kann der moderne Blu-ray-Player viel mehr. Die beiden wichtigsten Funktionen möchten wir dir in folgendem Abschnitt einmal näherbringen.

Blu-ray und WLAN

Selbstredend kann der Blu-ray-Player deine Blu-rays abspielen, jedoch solltest du hier auf die Features achten. Denn nicht jeder Player kann jede Blu-ray wiedergeben. So brauchst du beispielsweise für eine UHD-Blu-ray auch einen passenden Player, der mit dem Format arbeiten kann. Ähnlich verhält es sich mit der 3D-Funktion, zu der wir aber im nächsten Absatz kommen.

Nahezu alle Geräte bieten dir neben der Abspiel-Funktion auch einen Internetzugang. Günstige Geräte sorgen mit einem einfachen LAN-Port für den Weg ins Internet, teurere Geräte bringen dir ein WLAN-Modul mit. Durch den Zugang zum Netz kannst du nicht nur die Software des Geräts updaten, sondern auch nützliche Dienste wie Netflix, Amazon oder DAZN nutzen. Diese sind in den meisten Fällen auf allen Geräten vorinstalliert.

Festplatten und USB-Ports

Sollten dir deine Video-on-Demand-Dienste nicht reichen, kannst du eigene Videos und Filme von externen Medien abspielen lassen. Hierfür muss der Blu-ray-Player einen USB-Port mitbringen. Daran kannst du USB-Sticks oder externe Festplatten mit Bildern und Videos anschließen, die du dann abspielen kannst.

Beachte
Möchtest du UHD-Material von einem externen Speichermedium wiedergeben, ist es sinnvoll, wenn dein neuer Player über einen modernen USB-3.0-Port verfügt.

3D-Fähigkeit für „Mittendrin statt nur dabei“

Auch wenn der Sound und die Bildqualität bei einer Blu-ray, im Vergleich zur DVD, atemberaubend sind, das wahre Kinoerlebnis bekommst du erst mit einer 3D-Blu-ray. In den letzten Jahren wurden immer mehr Filme als 3D-Version gedreht, wodurch sich auch das 3D-Erlebnis zu Hause stetig verbessert hat. Waren die ersten Filme noch als Standard-Version vorhanden und wurden nachträglich lediglich als dreidimensional am Player emuliert, kannst du heute das volle Programm genießen. Natürlich ist hierfür ein passender 3D-Fernseher nötig, denn ohne diesen kannst du, trotz 3D-Blu-ray-Player, keine passenden Filme schauen. Außerdem ist es wichtig, dass du die richtigen Brillen nutzt, denn auch hier gibt es wieder Unterschiede. So kannst du die Shutter-Technik verwenden oder du nutzt die Polarisation. Welche Technologie bei dir zum Einsatz kommt, erfährst du vom Hersteller deines Fernsehers.

Kombinationen aus Player und Receiver

Sicherlich hast du dir schon unsere Empfehlungen weiter oben näher angeschaut. Dabei ist dir aufgefallen, dass sich ein Gerät ein wenig von der Masse abhebt. Der Panasonic DMR-UBC70EGS ist nicht nur ein einfacher Blu-ray-Player, sondern ein wahrer Alleskönner. Hierbei handelt es sich um einen Sat- oder Kabel-Tuner verbunden mit einem Blu-ray-Player und einem Rekorder. Das sorgt dafür, dass du mehrere Geräte in einem Gehäuse hast, was Geld und auch Platz auf dem TV-Schrank spart. Hinzu kommt, dass du neben deinen Blu-rays auch das herkömmliche Live-TV-Programm empfangen und sogar aufzeichnen kannst. Das Speichern ist entweder auf einer internen oder einer externen Festplatte möglich. Alternativ können zahlreiche Geräte deine aufgenommenen Sendungen sogar auf eine Blu-ray oder auf eine DVD brennen.

Die wichtigsten Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Panasonic
  • Geht es um Entertainment, wirst du an Panasonic kaum vorbeikommen. Der Fernseh- und Kamera-Spezialist ist bekannt für besonders hochwertige und gut ausgestattete Produkte. Egal, ob du auf der Suche nach einem Blu-ray-Player, einem Festplattenrekorder oder anderer A/V-Technik bist.
  • Umfangreiche Ausstattung bei allen Produkten vorhanden
  • Fortschrittliche Technologien sorgen für ein erstklassiges Bild und kinoreifen Sound
  • einfache und intuitive Bedienung dank einer ausgeklügelten Software
  • Tuner, Rekorder und Player in einem, wenn du das nötige Kleingeld mitbringst
  • Zahlreiche Anschlüsse bei allen Geräten vorhanden
  • In allen Preisklassen erhältlich, von günstig bis zum Profi-Gerät
Samsung
  • Neben Panasonic ist auch Samsung ein Garant im Heimkinobereich. Das Unternehmen liefert dir nicht nur die mitunter besten Fernseher, sondern auch das passende A/V-Gerät dazu. Dazu gehören neben Receivern natürlich auch passende Blu-ray-Player. Die meisten Geräte richten sich allerdings an den wahren Heimkino-Fan, der gern etwas mehr Geld ausgibt.
  • Sehr einfach zu bedienende Geräte, was typisch für Samsung ist
  • Mittlerweile sehr viele Geräte im gehobenen Bereich jenseits von 300 Euro zu finden
  • Alle Geräte weisen eine sehr umfangreiche Ausstattung auf
  • Konnektivität mit mobilen Geräten ist auch bei Samsung kein Problem
  • Leistungsstarke Prozessoren für das Audio-Video-Upscaling kommen aus dem eigenen Haus
Sony
  • Wie schon unsere Empfehlungsliste mit den besten Blu-ray-Playern zeigt, bekommst du zahlreiche sehr gute Geräte von Sony. Dabei ist es egal, ob du auf der Suche nach einem Einsteigermodell bist oder ob du ein Profi-Gerät suchst. Mitunter die beliebteste Version ist aber kein einfacher Player, sondern ein kleiner Computer – wir reden von der Playstation.
  • Bei Sony bekommst du alle Geräte aus einer Hand: Soundsystem, Konsole, Fernseher, Kamera und mehr
  • Alle Produkte weisen eine hervorragende Qualität auf, egal ob günstig oder teuer
  • Herstellereigene Prozessoren sorgen für eine gehobene Sound- und Video-Qualität
  • Eine beliebte und sehr gute Alternative zum klassischen Player ist die Playstation
  • Verwendung mobiler Geräte als Fernbedienung ist ebenfalls möglich

Alternativen zum einfachen Blu-ray-Player

Nicht nur Kombi-Geräte aus Tuner und Blu-ray-Player sind vorhanden, auch Geräte, die noch viel mehr Entertainment bieten – die Rede ist von Konsolen!

Xbox One/Xbox Series X

Bereits die Xbox One hat sich als erstklassige Medien-Konsole im Heimkino einen Namen gemacht. Die Möglichkeit, Blu-rays abzuspielen, Sendungen aus dem Live-TV aufzunehmen und zahlreiche Video-on-Demand-Apps zu nutzen, erfreute sich großer Beliebtheit. Die neue Xbox Series führt dies nun gekonnt weiter, allerdings kannst du mit der neuen Konsole aus dem Hause Microsoft nun sogar UHD-Blu-rays wiedergeben. Die Nutzung von VoD-Diensten ist ebenfalls wieder mit an Bord. Zudem bietet dir die neue Konsole tausende Spiele, die du allein oder mit deinen Freunden vor dem Fernseher zocken kannst.

Playstation 4/Playstation 5

Der Gegenspieler der Xbox ist die Playstation, die sich weniger als Medienkonsole einen Namen machte, dafür aber bei zahlreichen Gamern die größte Beliebtheit erlangte. Hiermit kannst du ebenfalls deine Blu-rays abspielen und auch VoD-Dienste wie Netflix nutzen. Mit der Playstation 4 war es allerdings nicht, wie bei der Xbox One, möglich, Sendungen aus dem Live-TV aufzuzeichnen. Die Playstation 5 führt, genauso wie die Xbox Series X, den Trend der Medienkonsolen fort.

Achtung
Die Playstation 5 und auch die neue Xbox (Series S) existieren in zwei verschiedenen Versionen. Auf der einen Seite findest du die teurere Version mit Blu-ray-Laufwerk und auf der anderen Seite steht die digitale Konsole ohne Laufwerk. Letzteres Modell ist erheblich günstiger, kann aber nicht als Blu-ray-Player genutzt werden.

Vorstellung von zwei 4K-Blu-ray-Playern

Kriterien beim Kauf eines Blu-ray-Players

KriteriumHinweise
Anschlüsse
  • Mindestens einmal HDMI sollte vorhanden sind
  • Optischer Ausgang für Soundsysteme ist sinnvoll, wenn du ein aktives Soundsystem nutzt
  • LAN-Anschluss für Internet, wenn du Video-on-Demand-Apps wie Netflix nutzen möchtest
  • USB-Ports für externe Medien, um selbst aufgenommene Filme abzuspielen
Software
  • Eigenes Betriebssystem vorteilhaft, da dieses häufig schnell arbeitet und schnell reagiert
  • VoD-Dienste wie Netflix, Amazon, DAZN und weitere sollten bereits installiert sein
  • Einige Hersteller liefern mobile Apps für die Fernsteuerung des Blu-ray-Players
  • Sollte ein DVB-Tuner vorhanden sein, achte auf die korrekten Anschlüsse (Kabel, Satellit, terrestrisch)
  • Einige Blu-ray-Player sind hybride Systeme, mit denen du Serien aufzeichnen und auf Blu-ray brennen kannst
Allgemeine Ausstattung
  • Wiedergabe normaler Blu-rays, UHD Blu-rays und 3D-Blu-rays sollte möglich sein (Günstige Player können nicht mit UHD-Blu-rays umgehen)
  • Wiedergabe unterschiedlicher Medienformate von externen Speichermedien
  • Bei hybriden Geräten: achte auf eine möglich große Festplatte (Nachrüstung sollte möglich sein)
  • Bluetooth- und WLAN-Modul ist ein Vorteil bei der Steuerung per Smartphone
  • Besonders wichtig: Geringes Betriebsgeräusch beim Wiedergeben von DVDs und Blu-rays

Das Komplett-Bundle aus Blu-ray-Player und Soundsystem

Bevor du dich für einen passenden Blu-ray-Player entscheidest, lohnt es sich, den Blick auf Komplett-Bundles zu richten. Vor allem beim Aufbau eines neuen Heimkinos, kann das einige Euro einsparen. Bei einem Komplett-Bundle erhältst du oftmals einen Blu-ray-Player, ein Soundsystem und manchmal sogar einen passenden A/V-Receiver, der als Schaltzentrale im Heimkino fungiert. Alternativ zum kompletten Soundsystem bieten einige Unternehmen auch eine Soundbar oder ein Sounddeck an. Beide Geräte benötigen weniger Platz, können aber dennoch mit einem kräftigen Sound aufwarten. Bundles, bestehend aus Player und Soundanlage, sind häufig günstiger als im Falle des Einzelkaufes.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Kann man auf einem Blu-ray-Player eine DVD abspielen?Viele Film- und Serienfans haben in den letzten Jahren eine beachtliche Sammlung an DVDs aufgebaut. Da stellt sich vielen Anwendern sicherlich die Frage, ob man auf einem modernen Blu-ray-Player auch die älteren DVDs abspielen kann. Und tatsächlich musst du dich von deiner geliebten Sammlung nicht trennen, denn nahezu jeder Blu-ray-Player unterstützt auch die DVD.
Wie viel kostet ein Blu-ray-Player?Als die ersten Blu-rays auf den Markt kamen, waren passende Abspielgeräte nicht nur sehr groß, sondern auch noch sehr teuer. Mittlerweile erhältst du einen guten Blu-ray-Player aber schon für rund 60 Euro. Möchtest du auch deine 3D-Blu-rays oder UHD-Blu-rays abspielen, musst du ca. 80 bis 150 Euro investieren.
nach oben