Cookies

Cookie-Nutzung

2.1-Soundsystem – kräftiger Stereo-Sound für dein kleines Heimkino

Das eigene Heimkino ist für viele Menschen ein Traum, den sie sich nicht immer so einfach erfüllen können. Seine Lieblingsserien und Filme mit einem starken Sound zu erleben, erfreut das HiFi-Herz. Doch ein Surround-Sound-System ist häufig teuer und es nimmt sehr viel Platz im Wohnzimmer ein. Eine hervorragende Alternative kann dann ein 2.1-System sein, das du im späteren Verlauf sogar erweitern kannst. In diesem Artikel möchten wir dir die Vorzüge vom Stereosound einmal näher vorstellen.
Besonderheiten
  • Sehr großes Angebot
  • Sehr platzsparend
  • Starker Bass dank Subwoofer
  • Passiv oder aktiv vorhanden
  • Zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten

2.1-Soundsysteme Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • 2.1-Soundsysteme bestehen aus zwei Front-Satelliten sowie einem weiteren Subwoofer, der sich um den Bass kümmert
  • Aufgrund der geringeren Anzahl an Lautsprechern sind 2.1-Systeme wesentlich platzsparender als Surround-Systeme
  • Alternativ zu zwei Speakern in der Front, kannst du auch eine Soundbar sowie einen Subwoofer als 2.1-Soundsystem einsetzen

Logitech Z337 – kabelloses 2.1-Soundsystem für den PC und den TV

Logitech Z337 – kabelloses 2.1-Soundsystem für den PC und den TV
Besonderheiten
  • Sehr günstiges 2.1-Soundsystem mit kabellosen Satelliten sowie einem kompakten Subwoofer
  • Trotz der geringen Größe erzeugt der Woofer einen kräftigen Bass, Satelliten sind bei mittlerer Lautstärke klar und deutlich
  • Kabellose Verbindung sorgt für wenig Kabelsalat am Fernseher oder am PC, Bluetooth-Modul für die kabellose Verbindung zu verschiedenen Endgeräten
  • Perfekt geeignet für den Computer, Fernseher, Konsole, Smartphone, Tablet und mehr
63,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Ein wahrer Audio-Fan, der die beste und maximale Leistung aus seinen Lautsprechern herausholen möchte, sollte unseren ersten Tipp eventuell überspringen. Das Logitech Z337 richtet sich in erster Linie an Sparfüchse, die den Sound des Fernsehers positiv beeinflussen möchten. Alternativ lässt sich dieses 2.1-Soundsystem auch wunderbar am PC betreiben, da die kleinen Satelliten kaum Platz auf dem Tisch in Beschlag nehmen. Egal, an welchem Gerät du dieses kleine System verwendest, du wirst trotzdem erstaunt sein vom raumfüllenden Sound. Der kleine Subwoofer passt in jede Ecke und unter jeden Tisch, sodass auch dieser kaum auffällt. Besonders nützlich sind aber die kabellosen Lautsprecher, denn dadurch musst du hinter dem PC-Monitor oder hinter dem Fernseher keine weiteren Kabel verlegen. Hinzu kommt ein unschlagbarer Preis, denn für rund 70 Euro wirst du kein anderes Soundsystem dieser Qualitätsstufe erhalten. Der Bass ist eindrucksvoll für die Größe und auch die Satelliten liefern bei mittlerer Lautstärke eine beeindruckende Qualität. Anschließen kannst du das Logitech Z337 entweder per 3,5mm-Klinke-Buchse oder du wählst den Cinch-Anschluss aus. Möchtest du die Kabelverbindung nicht nutzen, ist dies auch kein Problem, denn das Logitech Z337 bringt ein eigenes, internes Bluetooth-Modul mit. Somit kannst du das Soundsystem problemlos mit deinen Endgeräten verbinden, ohne Kabel verlegen zu müssen. Auf Amazon gehört dieses Modell zu den beliebtesten auf dem Markt. Über 5000 Bewertungen konnte es bereits für sich gewinnen. Insgesamt kommt es dadurch auf eine Gesamtbewertung von 4,4 von 5 Sternen.

Harman/Kardon Soundsticks III – markanter Style für deinen Fernseher

Harman/Kardon Soundsticks III – markanter Style für deinen Fernseher
Besonderheiten
  • 2.1-Soundsystem mit einem markanten Design sowie einer gehobenen Audioqualität
  • Schnelle und einfache Installation, große Kompatibilität zu allen möglichen Endgeräten dank 3,5mm-Klinke-Port
  • Fairer Preis für die gebotene Soundqualität, sehr gute Bewertungen auf Amazon vorhanden
  • Beachtlicher Frequenzgang (In der Preisklasse) von 44Hz – 20kHz, maximale Leistung von 40 Watt RMS
135,48 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bist du auf der Suche nach einem Lautsprechersystem, das nicht jeder am Fernseher oder am PC betreibt, solltest du dir das Harman/Kardon Soundsticks III einmal näher ansehen. Das 2.1-Lautsprechersystem bietet dir nicht nur einen erstklassigen Klang, sondern auch ein markantes Design. Der Subwoofer ist leicht oval und durchsichtig, sodass du einen hervorragenden Blick auf das Innenleben hast. Vor allem das Bassreflexrohr in der Mitte sorgt für ein markantes Design. Auch die beiden Satelliten sind durchsichtig, wodurch sie dir einen wunderbaren Blick auf ihr Innenleben bieten. Harman/Kardon steht seit jeher für gehobene Audioqualität, die hierbei ebenfalls geboten wird und das trotz dem, vergleichsweise geringen, Preises von rund 130 Euro. Technisch macht das Soundsystem etwas her, denn beim Subwoofer handelt es sich um einen so genannten „Downfire-Woofer“, der nach unten abstrahlt. Das sorgt für einen sich weit ausbreitenden und kräftigen Bass. Die Satelliten vertrauen dabei auf insgesamt acht Vollbereichslautsprecher, die einen großen Frequenzbereich abdecken können. Anschließen kannst du dieses System an nahezu jedes Gerät, das über einen 3,5mm-Klinke-Port verfügt. Somit macht es am Fernseher genau so eine gute Figur, wie am Computer oder am Notebook. Auch das Harman/Kardon Soundsticks III wird auf Amazon überwiegend sehr gut bewertet, wodurch es bei mehr als 1500 Bewertungen auf eine Gesamtbewertung von 4,3 von 5 Sternen kommt.

LG DSN4 – 2.1-Soundsystem in Form einer Soundbar mit Subwoofer

LG DSN4 – 2.1-Soundsystem in Form einer Soundbar mit Subwoofer
Besonderheiten
  • Kompakte und vergleichsweise preisgünstige Soundbar mit kabellosem Subwoofer und echtem Stereo-Sound
  • Optional kannst du zwei weitere Rear-Speaker problemlos in das Soundsystem integrieren
  • Wichtige digitale Anschlüsse bereits vorhanden: optischer Anschluss, HDMI-Ports und Bluetooth
  • Simulierter Surround-Klang dank Virtual DTX, in Verbindung mit einem LG-Fernseher noch besser geeignet
157,52 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Ein 2.1-Soundsystem muss nicht zwangsläufig aus zwei Lautsprechern und einem Subwoofer bestehen, auch eine Soundbar kann einen kräftigen Stereo-Sound vermitteln. Dazu gehört beispielsweise auch die LG DSN4, die nicht nur kompakt ist, sondern gleichzeitig auch einen starken Sound auf dich übertragt. Hierbei kommen zwei hochwertige Lautsprecher in einem schmalen Gehäuse zum Einsatz, die selbst große Räume ausreichend beschallen können. Unterstützt wird die Soundbar von einem kleinen Subwoofer, der über eine kabellose Verbindung mit der Soundbar kommunizieren kann. Das sorgt dafür, dass du ein aufgeräumtes und sauberes Heimkino hast. Besonders interessant bei der LG DSN4 ist die Möglichkeit, den Sound von 2.1-Stereo auf virtuellen Surroundsound zu ändern. Hierbei simulieren die Lautsprecher ein Surround-Sound-System, wodurch du dich mittendrin, statt nur dabei fühlst. Natürlich handelt es sich dabei aber um keinen vollwertigen Rundum-Klang, denn dieser kann durch solch kleine Lautsprecher aus der Front nicht erzeugt werden. Wünschst du dir später ein Surround-Sound-System, kannst du optionale Lautsprecher hinzukaufen und diese mit der Soundbar verbinden. LG stellt dir dafür ein spezielles Lautsprecherpärchen zur Verfügung. Insgesamt leistet das gesamte System eine maximale Leistung von 200 Watt, was für den geringen Platzbedarf der Soundbar mehr als überraschen ist. Dass es sich um eine Soundbar mit einem erstklassigen Preis-/Leistungsverhältnis handelt, zeigen auch die zahlreichen positiven Bewertungen auf Amazon.

Teufel Concept C – sehr beliebtes Stereo-Soundsystem für alle Einsatzmöglichkeiten

Teufel Concept C – sehr beliebtes Stereo-Soundsystem für alle Einsatzmöglichkeiten
Besonderheiten
  • Erstklassiges 2.1-Soundsystem mit kompakten Satelliten und einem großen Subwoofer (200mm)
  • Alle wichtigen analogen Verbindungen an Bord, Bluetooth-Modul für die Verbindung zu mobilen Endgeräten vorhanden
  • Satelliten liefern einen glasklaren Sound dank verbauter Mittel- und Hochtöner
  • Integrierte 2.1-Soundkarte für die Verwendung am PC und am Notebook direkt dabei
  • Kabellose Funkfernbedienung mit Lautstärkeregler und Quellenwahl
292,42 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Kommen wir nun zu einem 2.1-Soundsystem, das auch wir in der Redaktion schätzen und mögen. Das Teufel Concept C ist nicht nur ein Stereo-Soundsystem, sondern gleichzeitig auch ein Chamäleon. Aufgrund der erstklassigen Bauteile macht das System am Fernseher eine genauso perfekte Figur, wie am PC oder am Smartphone. Der Subwoofer ist groß, wenn auch nicht überdimensioniert. Er liefert nicht die stärksten Bässe, kann aber die hervorragenden Satelliten mit seinen druckvollen Tiefen sehr gut unterstützen. Mit der richtigen Einstellung holst du allerdings auch aus diesen Tieftöner noch einiges heraus. Dafür sorgt ein riesiger Tieftöner mit einem Durchmesser von 200mm. Dieser gehört in dieser Klasse zu den größten Modellen auf dem Markt. Die Satelliten setzen dazu auf einen kleinen Hochtöner sowie einen Mitteltöner, die hinter einem Mesh-Gitter versteckt sind. Die Kombination aus beiden Treibern sorgt für einen klaren und detaillierten Sound. Besonders schön ist dabei, dass die Satelliten sehr kompakt gehalten wurden, wodurch sie auf dem Fernsehschrank oder dem PC-Tisch kaum auffallen. Auch die Verarbeitung der Lautsprecher ist, typisch für Teufel, auf einem hohen Niveau und das für den vergleichsweise geringen Preis. Steuern kannst du das Teufel Concept C über die so genannte „Puck Control“, eine kleine runde Fernbedienung mit Lautstärkeregelung, Quellenwahl und Abschaltautomatik. Natürlich verfügt auch das Teufel Concept C über ein integriertes Bluetooth-Modul für die schnelle und kabellose Verbindung zwischen zwei Geräten. Auf Amazon konnte dieses System bereits mehr als 160 Bewertungen einsammeln. Die Gesamtpunktzahl beträgt dabei sehr gute 4,4 von 5 Sterne.

Edifier S360DB – 2.1-System mit hochwertigen Regallautsprechern aus Holz

Edifier S360DB – 2.1-System mit hochwertigen Regallautsprechern aus Holz
Besonderheiten
  • Starkes 2.1-Soundsystem mit kabellosen oder kabelgebunden Satelliten (Preisunterschied rund 100 Euro)
  • Alle wichtigen Verbindungstypen mit an Bord, Bluetooth-Modul für die schnelle Konnektivität zu mobilen Geräten
  • Hochwertige Regallautsprecher werden von einem kräftigen Subwoofer unterstützt
  • 50W RMS Ausgangleistung machen am Fernseher genauso eine gute Figur wie am PC
389,75 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Unsere bisherigen Systeme waren hervorragend für alle möglichen Einsatzgebiete geeignet. Auch das nächste 2.1-Soundsystem macht am Fernseher eine gute Figur, genauso wie am Computer. Allerdings erhältst du hier ein etwas anderes Design. Viele Audio-Fans mögen auch heute noch das Holz-Design sehr gerne, weshalb auch die Heimkino-Möbel darauf ausgelegt sind. Mit dem Edifier S360DB erhältst du ein aktives 2.1-Soundsystem, das in dieser Preisklasse Seinesgleichen sucht. Das Holz-Design ist wunderbar für jedes Ambiente geeignet und auch die Größe der Satelliten und des Subwoofers ist nicht zu aufdringlich. Zum Einsatz kommen hierbei keine einfachen Satelliten, sondern hochwertige Regallautsprecher. Diese vertrauen auf einen eignen Hoch- sowie einen ausgewogenen Mitteltöner. Diese Kombination sorgt für einen klaren, aber dennoch druckvollen Klang in allen Lebenslagen. Unterstützt werden die Satelliten von einem weiteren Subwoofer, der für den nötigen Bass sorgt. Du hast beim Edifier S360DB zudem die Wahl zwischen einem kabellosen System sowie einem kabelgebundenen System. Rund 100 Euro liegen zwischen den beiden Modellen, sodass du dir genau sicher sein solltest. Natürlich unterstützt auch das Edifier S360 die kabellose Bluetooth-Verbindung, sodass du alle deine Endgeräte mit dem 2.1-System verbinden kannst. Auf Amazon sammelte das Edifier S360DB bereits mehr als 150 Bewertungen, die für eine Durchschnittswertung von 4,3 von 5 Sternen gesorgt haben.

Was ist ein 2.1-Soundsystem?

Lange Zeit waren Surround-Sound-Systeme für den normalen Menschen kaum erhältlich bzw. sie waren häufig sehr teuer. Außerdem ist der große Nachteil bei einem solchen Lautsprechersystem, dass die zahlreichen Speaker sehr viel Platz wegnehmen. Aus diesem Grund nutzten die meisten Heimkino-Fans lange Zeit nur zwei Lautsprecher. In den letzten Jahren hat sich natürlich dieser Bereich ebenfalls stark weiterentwickelt, sodass du heute mit einem guten Stereo-Lautsprechersystem sogar mehr Qualität erhalten kannst als mit einem mittelpreisigen Surround-Sound-System. Zum Einsatz kommen hierbei zwei einfache Satelliten, die entweder Regallautsprecher oder Standlautsprecher sind. Dir bleibt dabei selbst überlassen, welche Soundkulisse du erstellen möchtest. Für diese beiden Lautsprecher steht die „2“ beim 2.1-System. Die „1“ signalisiert den zusätzlichen Subwoofer, der sich ausschließlich um den Bass kümmert. Einige Hersteller gehen sogar einen Schritt weiter und liefern nicht nur einen Subwoofer, sondern direkt zwei Stück, wodurch ein 2.2-Soundsystem entsteht. Diese Kombination ist aber selten und häufig auch nur für Fans von kräftiger elektronischer Musik vorgesehen. In unserem Artikel möchten wir dir das klassische Stereo-System mit einem Subwoofer etwas näher vorstellen und dir aufzeigen, dass es nicht immer ein Surround-Sound-System für das Heimkino sein muss.

Woraus besteht ein 2.1-Soundsystem?

Entscheidend für die Qualität eines 2.1-Systems ist in erster Linie die Zusammenstellung der einzelnen Komponenten. Während du bei einem aktiven Soundsystem die Lautsprecher nicht selbst wählen kannst, hast du beim passiven Soundsystem die freie Auswahl. Was ein passives und was ein aktives System ist, werden wir dir im Verlauf des Artikels noch einmal genauer vorstellen. Hier möchten wir dir erst einmal einen Überblick über die einzelnen Komponenten im 2.1-System geben.

Front-Speaker

Die wichtigsten Bauteile im 2.1-Soundsystem sind die Front-Speaker bzw. die Satelliten-Lautsprecher. Diese kümmern sich nicht nur um die Wiedergabe von Stimmen, sondern übertragen auch sämtliche Hintergrundgeräusche. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Treiber im Front-Lautsprecher möglichst hochwertig sind sowie einen möglichst breiten Frequenzbereich abdecken. Alles rund um die Frequenz erläutern wir dir ebenfalls etwas später. Bei der Auswahl der Front-Speaker hast du häufig eine riesige Auswahl, denn du kannst dich zwischen Regal -und Standlautsprechern entscheiden. Letztere eignen sich perfekt für das kräftige Heimkino, da sie nicht nur einen Mitteltöner, sondern oftmals gleich drei Töner für mittlere Frequenzen mitbringen. Das sorgt für einen starken und raumfüllenden Klang. Aber auch ein guter Regallautsprecher kann in vielen Situationen einen glasklaren Klang erzeugen. Letzterer ist besonders gut für Liebhaber klassischer Musik geeignet.

Subwoofer

Jedes 2.1-System liefert dir einen eigenen Subwoofer mit, bzw. du kannst immer einen Subwoofer mit dazukaufen. Hierbei handelt es sich um einen Lautsprecher, der ausschließlich mit einem Tieftöner daherkommt. Dieser sorgt für sehr tiefe Frequenzen, sodass du in Filmen und bei Musik den kräftigen Bass vernehmen kannst. In der Regel gilt, je größer der Subwoofer, desto tiefer der Bass. Dass das nicht immer die Regel ist, beweisen zahlreiche Hersteller mit ihren Miniatur-Versionen eines Woofers, die ebenso sehr starke Bässe erzeugen können.

Tipp
Die tiefen Frequenzen eines Tieftöners sind für das menschliche Ohr sehr schwer zu orten. Aus diesem Grund kannst du den Subwoofer problemlos in deinem Heimkino verstecken. Viele Menschen stellen ihn daher hinter das Sofa oder schieben ihn darunter.

Verstärker

Jedes Soundsystem, egal ob passiv oder aktiv braucht einen eigenen Verstärker. Bei den meisten aktiven Systemen befindet sich der Verstärker im Subwoofer oder in einem Lautsprecher. Beim passiven Soundsystem sorgt ein A/V-Receiver für die nötige Umwandlung der Signale. Vor allem bei letzterer Technologie ist ein guter Verstärker für die Feinjustierung Pflicht. Außerdem liefert dir ein guter A/V-Receiver alle notwendigen Anschlüsse, die du brauchst.

Warum Stereo- und nicht Surround-Sound?

Sicherlich wirst du dir im Vornherein die Frage stellen, ob du dich wirklich für ein einfaches Stereo-System entscheiden sollst. Und tatsächlich kommt mit einem guten Surround-Sound-System in jedem Film mehr Stimmung auf als mit einem einfachen 2.1-System. Allerdings hängt dies auch damit zusammen, wie gut das Soundsystem ist. Jedes hochwertige Stereo-System kann einen klareren und besseren Sound entwickeln als ein günstiges 5.1-Soundsystem. Das liegt in erster Linie daran, dass bei billigen Systemen häufig sehr schlechte Lautsprecher zum Einsatz kommen. Außerdem sind die eingesetzten Verstärker nicht so hochwertig, wie bei einem guten 2.1-System.

Weiterhin hängt die Entscheidung von deinen Präferenzen ab, denn wenn du überwiegend nur Musik hörst, ist ein 2.1-System die bessere Wahl. Vor allem bei Liebhabern von klassischer Musik, Rockmusik oder Metal, sind Stereo-Systeme beliebt. Das liegt daran, dass die meisten Songs auf Stereo-Sound optimiert sind. Auf einem Festival hast du auch in den seltensten Fällen einen Rundum-Klang auf deinen Ohren. Hörst du also mehr Musik als du Filme schaust, solltest du dich immer für ein 2.1-Soundsystem entscheiden.

Was bedeutet die Frequenz beim 2.1-Soundsystem?

Viele Hersteller bewerben ihre Lautsprecher auch heute noch mit der maximalen Leistungsfähigkeit. Diese wird in Watt ausgegeben, was den Kunden aber letztendlich verunsichern kann. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um die maximale Angabe, die beispielsweise der Verstärker leisten kann. Ob diese Leistungsfähigkeit dann vom Speaker umgesetzt werden kann, ist fraglich. Daher solltest du beim Kauf eines neuen Lautsprecher-Sets unbedingt auf andere wichtigere Dinge achten. Den Anfang macht dabei die Frequenz, bzw. der Frequenzbereich, den ein Lautsprecher abdecken kann. Töne, die wir als Mensch hören bestehen aus unterschiedlichen Frequenzbändern und Frequenzlängen. Hohe Frequenzen hören wir als pfeifen oder schreien, tiefe Frequenzen sind Stimmen oder eben der beliebte Bass. Je größer das Frequenzspektrum eines Lautsprechers, desto detaillierter kann er Töne wiedergeben. Das sorgt dafür, dass du in Filmen oder in Musik mehr wahrnehmen kannst als bei anderen Speakern. Allerdings musst du auch immer darauf Obacht geben, dass die Audioqualität sehr stark subjektiv wahrgenommen wird. Vergleichbar ist das mit dem Geschmack beim Essen, den jeder Mensch anders empfindet. So verhält es sich auch beim Klang von Lautsprechern, denn während ein Mensch gewisse Frequenzen gar nicht wahrnehmen kann, hört ein anderer Mensch das volle Frequenzband genau heraus.

Die wichtigsten Hersteller für 2.1-Soundsysteme

HerstellerBesonderheiten
Teufel
  • Teufel gehört in Deutschland zu den beliebtesten Herstellern für Lautsprecher auf dem Markt. Hier erhältst du eine erstklassige Technik kombiniert mit starkem Sound und einem fairen Preis. Damit du das perfekte Produkt findest, kannst du sechs Wochen Probehören.
  • Sehr großes Angebot an unterschiedlichen Lautsprechersystemen für dein Heimkino
  • Vom Surround-System bis hin zur Soundbar oder dem mobilen Lautsprecher ist alles vorhanden
  • Möglichkeit, die Soundsysteme für 6 Wochen zu Hause selbst zu testen
  • Sehr schneller und guter Support direkt aus Deutschland, Flagship-Stores in vielen Städten vorhanden
Bose
  • Wer audiophil ist, der kommt in seinem Leben an einem Produkt von Bose nicht vorbei. Hier erhältst du nicht nur erstklassige, professionelle Soundsysteme, sondern auch die mitunter besten Kopfhörer auf dem Markt.
  • Riesiges Angebot an Sound-Systemen, Kopfhörern und Multi-Room-Lautsprechern
  • Weltweite Flagship-Stores in verschiedenen Großstädten lassen das Testen vor Ort zu
  • Sehr schneller und professioneller Support
  • Moderne Features und Technologien sorgen für einen erstklassigen Sound aus sehr kleinen Lautsprechern
Logitech
  • Logitech lässt sich in dieser Liste keinesfalls mit Bose oder Teufel vergleichen. Viel mehr handelt es sich hierbei um einen Hersteller von besonders günstigen Lautsprechern, die vor allem am PC zum Einsatz kommen. Einige Systeme machen aber auch am Fernseher eine gute Figur.
  • Hersteller von Eingabegeräten und Sound-Produkten für den PC, Marktführer in Sachen Mäuse, Tastaturen und Headsets
  • Vom 2.1-Soundsystem bis zum Surround-System ist alles vorhanden, sehr günstige Preise
  • Schneller und zuvorkommender Support im Falle eines Defektes
  • Hunderte Gadgets für verschiedene Einsatzgebiete runden das Angebot gekonnt ab

So ist ein Lautsprecher aufgebaut

Nicht nur das 2.1-System selbst verfügt über unterschiedliche Komponenten, auch der Lautsprecher an sich kann unterschiedliche Elemente mitbringen. So können in nur einem Satelliten bis zu fünf oder sogar noch mehr einzelne Treiber zum Einsatz kommen. Diese werden in drei unterschiedliche Kategorien unterteilt, die wir dir im folgenden Abschnitt einmal näher vorstellen möchten.

Hochtöner

Der Hochtöner gehört, insbesondere beim 2.1-System, zu den wichtigsten Lautsprechern im Front-Speaker. Er ist häufig nur wenige Zentimeter groß und sorgt ausschließlich für hohe Töne. Dazu gehören Hintergrundgeräusche oder Teilbereiche von Stimmen. Je höhere Frequenzen ein solcher Hochtöner erreicht, desto detaillierter kann er verschiedene Töne von sich geben. In den meisten Fällen kommt in einem Lautsprecher, egal ob Stand oder Regal, nur ein Hochtöner zum Einsatz. Er unterstützt den wichtigen Mitteltöner.

Mitteltöner

Der Mitteltöner ist der Dreh- und Angelpunkt bei jedem Stereo-System, denn er ist ein wahrer Tausendsassa. Er liefert einen beachtlichen Frequenzbereich, wodurch er für die Stimmenwiedergabe, Hintergrundgeräusche und sogar den Bass zuständig sein kann. Einige Modelle erreichen derart tiefe Ebenen, dass sie als Ersatz für einen vollwertigen Tieftöner erhalten können. Vor allem in Standlautsprechern kommen häufig mehrere solcher Mitteltieftöner zum Einsatz, da dies im Lautsprechergehäuse besonders platzsparend ist. Je tiefere Frequenzen ein Mitteltieftöner erreicht, desto hochwertiger muss auch das Material sein, aus dem er besteht, damit es bei einer hohen Belastung nicht zu Rissen und Defekten kommt.

Tieftöner

Der Tieftöner wird nur sehr selten bei einem Front-Lautsprecher eingesetzt, da er sich in fast allen Fällen im Subwoofer befindet. Er ist wesentlich größer als der Mittel- und Hochtöner im Satelliten, wodurch er kräftige und starke Bässe erzeugen kann. Je größer das Gehäuse des Subwoofers, desto stärker kann der Bass sich entfalten. Entscheidest du dich für zwei Standlautsprecher, kann es sein, dass diese ebenfalls einen oder sogar zwei Tieftöner mitliefern. Diese sind dann vom Aussehen nur schwer vom Mitteltöner zu unterscheiden.

2.1-Soundsystem: aktiv oder passiv?

Egal, ob du dich für ein 2.1-Stereosystem oder für ein 5.1-Surround-Sound-System entscheidest, du hast immer die Wahl zwischen einem aktiven und einem passiven Modell. Beide Systeme haben entscheidende Vor- und Nachteile, die wir dir in diesem Abschnitt einmal näher vorstellen möchten.

Aktive Systeme

Jeder mobile Lautsprecher und jedes „fertige“ Soundsystem ist ein aktives System, das den notwendigen Verstärker bereits mitliefert. Aktive Lautsprechersysteme gibt es in allen Preis- und Qualitätsstufen, sodass hier jeder Audio-Fan glücklich wird. Allerdings hast du bei aktiven Systemen keinerlei Möglichkeit, die Lautsprecher und deren Qualität selbst zu bestimmen. Vor allem audiophile Menschen, denen ein detaillierter und ausgewogener Sound wichtig ist, werden hier wohlmöglich nicht fündig. Auch den Verstärker oder den Subwoofer kannst du selbst nicht wählen, was ebenfalls zu kleinen Nachteilen bei verschiedenen Einsatzgebieten kommen kann. Dafür sind die Einrichtung sowie das Anschließen ein solchen Soundsystems sehr einfach.

VorteileNachteile
  • Häufig etwas günstigerer Anschaffungspreis als passive Systeme
  • Als 2.0-, 2.1- oder Soundbar vorhanden, manchmal im Bundle mit Blu-ray-Playern
  • Alle wichtigen Anschlüsse für Endgeräte sind bereits werkseitig vorhanden, keine Zusatzgeräte notwendig
  • Alle Lautsprecher von einem einzigen Hersteller und damit eine einfachere Auswahl
  • Besonders gut für Einsteiger und Menschen, die lediglich den TV-Sound verbessern möchten
  • Kaum flexibel (erleidet ein Lautsprecher einen Defekt, ist das gesamte System betroffen)
  • Qualität ist erst in sehr hohen Preisklassen auf der Höhe von passiven Systemen
  • Schlechte Wartbarkeit und keine Reparatur für Laien möglich, Komplettaustausch ist häufig notwendig

Passive Systeme

Wahre Audio-Fans kaufen sich allerdings kein System von der Stange, denn hier entscheiden kleinste Nuancen für die perfekte Soundwiedergabe. Die maximale Freiheit erhältst du mit einem passiven Soundsystem, bei dem kein eigener Verstärker mitgeliefert oder verbaut ist. Hierfür benötigst du einen A/V-Receiver, der als Steuerzentrale im Heimkino dient. Er ist ein Audio-Video-Wandler, der nicht nur die Lautsprecher mit Strom versorgt, sondern sie gleichermaßen auch steuert. So kannst du deine Speaker optimal an dich und deinen Raum anpassen. Besonders schön hierbei ist auch die Möglichkeit, verschiedene Hersteller miteinander kombinieren zu können. Gefällt dir der Subwoofer von Teufel besonders gut, möchtest aber viel lieber Bose-Satelliten nutzen, ist das natürlich kein Problem. Aufgrund der großen Auswahl sowie der etwas umständlicheren Installation ist ein passives Soundsystem bestens für wahre Heimkino-Fans und audiophile Menschen geeignet.

VorteileNachteile
  • Extrem große Auswahl unterschiedlicher Lautsprecher und Hersteller
  • Die einzelnen Lautsprecher (Front-, Center- und Rear-Speaker und Subwoofer) können selbst ausgewählt werden
  • Unterschiedliche Hersteller lassen sich miteinander kombinieren, dadurch sehr flexibel
  • Je nach Produkt erhältst du hier oftmals die beste Qualität
  • Zahlreiche Einstellmöglichkeiten dank externem Verstärker
  • Etwas komplizierter anzuschließen und einzurichten als aktive Systeme
  • Häufig übersteigt der Preis eines passiven Systems den eines aktiven bei Weitem

Wie stellt man Lautsprecher richtig auf?

Hast du dich nun für ein 2.1-Soundsystem entschieden und es gekauft, musst du noch auf einige wichtige Punkte achten. Der Vorteil beim Stereo-System ist, dass die Aufstellung der Speaker, je nach Raumgröße und je nach Lautsprecherqualität, nicht so kompliziert ist, wie bei einem Surround-Sound-System. Allerdings solltest du auch beim Stereo-System auf die korrekte Platzierung der Lautsprecher achten, denn diese kann den Sound zusätzlich beeinflussen. Das liegt daran, dass Schallwellen in der Regel immer nur den Weg nach vorn, weg von ihrem Abstrahlgerät kennen. Wenn du das weißt, kannst du deinen Sound im Heimkino zusätzlich optimieren. Erst wenn eine Schallwelle auf einen Gegenstand trifft, wird sie von diesem zurückgeworfen, wodurch sie sich im restlichen Raum verteilt. Demnach musst du bei der Aufstellung einige wichtige Regeln beachten.

  • Drehe die Satelliten stets so, dass sie auf dich oder auf deinen Sitzbereich zeigen. Das sorgt dafür, dass die Schallwellen unmittelbar auf dich oder deine Freunde/Familie treffen.
  • Schallwellen breiten sich im Raum aus, das heißt, sie werden größer je weiter der Weg ist, den sie zurücklegen. Weißt du das, kannst du die Entfernung deiner Lautsprecher oder deines Sitzbereiches darauf anpassen.
  • Wie bereits erwähnt, werden Schallwellen von Gegenständen oder Personen reflektiert. Damit du den besten möglichen Sound erleben kannst, solltest du alle unnötigen Gegenstände aus dem Sichtbereich der Lautsprecher entfernen. Dazu gehören auch große Zimmerpalmen oder andere Gegenstände. Ein niedriger Couch-Tisch ist hingegen kein Problem.
  • Aufgrund der schlechten Ortung von tiefen Frequenzen, kannst du den Subwoofer des 2.1-Soundsystems im gesamten Raum verstecken. Das kann unter oder hinter dem Sofa sein, je nachdem, wo du einen freien Platz hast. Wichtig ist aber, dass der Subwoofer sich im selben Raum befindet, wie auch die Quelle. Eine Abstellkammer oder Ähnliches ist kein geeigneter Ort für den Tieftöner.

Das Wichtigste im Heimkino: der A/V-Receiver

Entscheidest du dich für ein passives Soundsystem, musst du einen zusätzlichen Verstärker hinzukaufen. Dieser ist nicht nur für die Stromversorgung der Lautsprecher zuständig, sondern liefert dir auch noch zahlreiche nützliche Features sowie alle notwendigen Anschlüsse. Wähle den A/V-Receiver aus diesem Grund weise, denn solltest du zukünftig aufrüsten wollen, bist du auf der sicheren Seite. Im folgenden Bereich zeigen wir dir, welche Features besonders wichtig sind.

Leistungsstufen und Kanäle

Jeder A/V-Receiver stellt dir eine unterschiedliche Anzahl an Kanälen zur Verfügung. So kannst du mit einem Receiver ein 5.1-System erstellen, während ein anderer Receiver bis zu neun Lautsprecher und zwei Subwoofer beherrscht. Für dich als Nutzer eines 2.1-Systems erscheint dies am Anfang nicht notwendig, da du dich für ein Stereo-System entschieden hast. Allerdings trifft hier das Sprichwort „Was man hat, das hat man“ zu. Möchtest du später auf ein Surround-Sound-System aufrüsten, ist dies mit dem gleichen Subwoofer kein Problem.

Ähnlich verhält es sich mit den Leistungsklassen, die dir jeder einzelne Kanal zur Verfügung stellt. Manch ein A/V-Receiver kann dir auf einem Kanal bis zu 100 Watt ausgeben, während andere Receiver bis zu 200 Watt schaffen. Auch hier solltest du immer etwas mehr auswählen als zu wenig.

HDMI/Toslink/6,25mm-Klinke

Bei einem aktiven Soundsystem schließt du alle deine Geräte an den Fernseher an, der dir unterschiedliche Ports zur Verfügung stellt. Allerdings ist das bei vielen Endgeräten im Haus häufig ein Problem, da die meisten Fernseher nur zwei bis vier HDMI-Ports mitliefern. Bei einem passiven Soundsystem werden alle Endgeräte, einschließlich dem Fernseher, direkt an den Receiver angeschlossen. Dieser liefert dir zahlreiche Anschlüsse, wie HDMI-Ports, Audio-Ports oder Subwoofer-Anschlüsse mit. Insbesondere die Anzahl an HDMI-Ports sollte von dir beachtet werden, vor allem wenn du viele Geräte nutzt. Selbst günstige A/V-Receiver stellen dir bereits mindestens sechs HDMI-Anschlüsse zur Verfügung.

Streaming-Features

Musik-Streaming hat in den letzten Jahren immer mehr die klassische CD oder sogar die Schallplatte und Kassette ersetzt. Der Vorteil ist, dass du Millionen an Songs mit nur einem Klick verfügbar hast. Auch ein A/V-Receiver kann diese Möglichkeit nutzen, denn nahezu alle Hersteller installieren werkseitig einige Streaming-Portale auf dem Gerät. Egal ob Spotify, Deezer oder Tidal, über den Verstärker kannst du deine Lieblingsmusik ohne weitere Endgeräte bequem über dein Soundsystem streamen.

UHD-Upscaling

Nun haben wir dir die vielen Sound-Eigenschaften eines A/V-Receivers vorgestellt, dabei kann das kleine Gerät noch viel mehr. Denn „A/V“ steht hier für „Audio-Video“ und das solltest du vor dem Kauf auch beachten. Nahezu alle Receiver bringen einen starken Videoprozessor mit zu dir nach Hause, der sich um das Fernsehbild kümmert. So kommst du selbst mit einem Full-HD-Fernseher in den Genuss von UHD-Bildern, denn der Receiver kann das Bild „upscalen“. Das heißt, dass das schlechtere Bild mithilfe des Videoprozessors in ein schöneres, schärferes Bild verwandelt wird. Die Qualität hängt davon stark vom Receiver ab.

Kann man einen Lautsprecher selbst bauen?

Betrachtest du den Aufbau eines passiven Lautsprechers, wird dir schnell die Idee kommen, ihn selbst zu bauen. Mit etwas handwerklichem Geschick und ein wenig Ahnung von elektronischer Technik, ist dies sogar möglich. In der Regel besteht ein Speaker aus einem oder zwei Tönern, einer Frequenzweiche, ein wenig Kabeln, dem Gehäuse sowie etwas Dämmmaterial. Zahlreiche Onlineshops bieten diese „Zutaten“ für wenig Geld an, sodass du dein Soundsystem theoretisch auch selbst bauen kannst. Hunderte Anleitungen im Internet helfen dir beim Zusammenbau deiner Eigenmarke. Jedoch solltest du bedenken, dass dies nur für handwerklich begabte Personen geeignet ist. Bist du froh, wenn du das Lautsprechersystem nur anschließen kannst, solltest du dich vermutlich für ein aktives oder ein passives 2.1-Soundsystem entscheiden.

Regal- oder Standlautsprecher für ein 2.1-Soundsystem?

Eine der wichtigsten Fragen bei einem Stereo-Soundsystem ist, ob du dich für kompakte Regallautsprecher oder für große Standlautsprecher entscheiden sollst. Tatsächlich können wir dir hierbei keinerlei Ratschlag geben, denn beide Lautsprecherarten haben ihre Vor- und Nachteile. Regallautsprecher setzen auf einen Hochtöner und einen Mitteltöner, der ein ausgewogenes Klangbild erzeugen kann. Diese Modelle sind besten für Menschen geeignet, die gerne klassische Musik, Rock oder Metal hören. Aber auch für verschiedene Filme sind Regallautsprecher die bessere Wahl. Hinzu kommt, dass sie sehr wenig Platz in Beschlag nehmen und im Wohnzimmer kaum auffallen.

Standlautsprecher sind größer und komplexer aufgebaut, da sie nicht nur einen Mitteltöner, sondern manchmal bis zu fünf Töner mitbringen. Dabei kann es sich um einfache Mitteltöner handeln oder der Hersteller vertraut auf Mitteltieftöner oder sogar auf vollwertige Tieftöner. Das sorgt dafür, dass du bei einigen Standlautsprechern keinen weiteren Subwoofer benötigst. Das macht Standlautsprecher zu hervorragenden Modellen für ein 2.0-Soundsystem. Geeignet sind sie insbesondere für Actionfilme oder für Bass-lastige Musik. Aber auch für ruhige Klänge kann ein solcher Speaker genutzt werden. Am Ende entscheidet dein Audio-Herz, welche Bauart du auswählst.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben