Cookies

Cookie-Nutzung

Dolby Atmos Soundbar – Raumfüllender Klang aus einem kleinen Lautsprecher

Der Audio- und Soundbereich musste viele Jahre einen Stillstand erfahren. Zwar hat sich Dolby und auch das Audio-Format etwas weiterentwickelt, doch wahre Neuerungen gab es selten. Mit Dolby Atmos änderte sich alles, denn nur war es möglich, nicht nur fünf oder sieben Lautsprecher, sondern nahezu unendlich Speaker anzusprechen. So konnten Kinos und Heimkino-Fans auch ihre Zimmerdecke mit Lautsprechern ausstatten, die für einen wahren Raumklang sorgen. Mittlerweile können sogar Soundbars mit Dolby Atmos umgehen.
Besonderheiten
  • Überschaubare Auswahl bei Soundbars
  • Wahlweise Stereo oder Surround-Sound
  • Mit externem Subwoofer oder ohne
  • Simulierter Raumklang auf kleinstem Raum

Dolby Atmos Soundbars Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Soundbars haben den Vorteil, dass sie sehr kompakt sind und dennoch einen unglaublich starken und kräftigen Sound wiedergeben
  • Dolby Atmos Soundbars sind technologisch sehr fortschrittlich, da sie über eine besondere Platzierung der internen Lautsprecher verfügen
  • Preislich unterscheiden sich Dolby Atmos Soundbars kaum von herkömmlichen Modellen, viele Modelle liefern dir sogar einen externen Subwoofer mit

Sony HT-X8500 – günstiger Einstieg in den raumfüllenden Klang

Sony HT-X8500 – günstiger Einstieg in den raumfüllenden Klang
Besonderheiten
  • Sehr kompakte Soundbar mit einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ausgestattet mit zwei Speakern sowie einem Subwoofer sorgt dieses Modell für kräftigen Sound
  • Verschiedene Modi sind integriert: Sportmodus, Musikmodus, Spielemodus, Nachrichtenmodus, Cinema-Modus
  • Einfache Verbindung zum Fernseher per HDMI, Bluetooth sorgt für die Konnektivität zu mobilen Endgeräten
245,79 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dass eine Soundbar mit Dolby Atmos nicht immer teuer sein muss, zeigt Sony mit der HAT-X8500. Hierbei handelt es sich um eine schlanke Soundbar, die normalerweise als Stereo-Lautsprecher daherkommt. Mithilfe der Vertical Surround Engine aus dem Hause Sony kann dieses Modell allerdings einen vollständigen Surround-Sound erzeugen. Ausgestattet ist die Soundbar von Sony mit zwei Hochtönern an den Seiten sowie einem integrierten Subwoofer in der Mitte des Lautsprechers. Das sorgt dafür, dass du keinen externen Woofer nutzen musst. Durch ein ausgeklügeltes Abstrahlverhalten sorgen die einzelnen Speaker für einen raumfüllenden Klang. Der Vorteil dabei ist, dass die Soundbar den Klang simulieren kann, selbst wenn die Quelldatei es nicht direkt unterstützt. Damit du deinen Lautsprecher immer auf die Gegebenheit anpassen kannst, stattet der Hersteller sie mit zusätzlichen Modi aus. So sorgt der Musikmodus für einen besseren Klang beim Musikhören. Im Sportmodus fühlst du dich mittendrin statt nur dabei, ein wahres Stadionerlebnis direkt vor deinem Fernseher. Möchtest du die Soundbar nicht nur an deinen Fernseher anschließen, sondern auch deine mobilen Geräte mit ihr verbinden, ist das auch kein Problem. Ein integriertes Bluetooth-Modul sorgt dafür, dass du dein Smartphone oder dein Tablet schnell und einfach verbinden kannst.

LG SL8YG – Kräftiger Subwoofer im Lieferumfang

LG SL8YG – Kräftiger Subwoofer im Lieferumfang
Besonderheiten
  • Sehr gute und kompakte Mid-Range Soundbar mit Dolby Atmos und DTS:X
  • Lautsprecher für die Simulation von Dolby Atmos befinden sich auf der Oberseite des Speakers, Reflektion der Schallwellen von der Zimmerdecke
  • Integration vom Google Assistant und Chromecast für das Streamen deiner Lieblingsmusik
  • Starker 220-Watt Subwoofer im Lieferumfang enthalten, Verbindung erfolgt komplett kabellos
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Möchtest du weniger Kompromisse eingehen und hast etwas mehr Geld zur Verfügung, dann ist ein näherer Blick auf die LG SL8YG empfehlenswert. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Dolby Atmos Soundbar, allerdings befindet sich der Subwoofer hierbei außerhalb der Soundbar. Das hat in erster Linie den Vorteil, dass ein stärkerer Bass erzeugt werden kann und die Soundbar somit mehr hochwertige Speaker erhalten kann. Besonders schön dabei ist, dass du den Woofer nicht mit dem Lautsprecher verbinden musst, da die Übertragung komplett kabellos funktioniert. Der Deckenklang dieses Modells wird durch zwei Lautsprecher erzeugt, die direkt auf der Oberseite der Bar eingebaut sind. Diese strahlen die Schallwellen in Richtung der Zimmerdecke, wo sie reflektiert werden und auf den Zuschauer bzw. auf den Zuhörer treffen. Damit du die Soundbar nicht ausschließlich mit der Fernbedienung oder deinem Smartphone steuern musst, integriert der Herstelle den Google Assistant werkseitig in den Speaker. Dank der Verbindung zwischen dem Lautsprecher und dem Fernseher kannst du somit sogar deinen TV an- und ausschalten. Alternativ lassen sich aber auch mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs mit der Soundbar per Bluetooth verbinden. Auf Amazon konnte die LG SL8YG noch nicht viele Bewertungen für sich gewinnen. Dennoch sind sich fast alle Kunden einig, dass es sich hierbei um eine exzellente Soundbar mit Dolby Atmos handelt.

LG SL10YG – Noch mehr Power für einen fairen Preis

LG SL10YG – Noch mehr Power für einen fairen Preis
Besonderheiten
  • Sehr starke Soundbar mit externem Subwoofer für einen fairen Preis
  • Subwoofer lässt sich komplett kabellos mit der Soundbar verbinden und liefert 220 Watt
  • Unterstützung von Google Assistant und Chromecast für ein schnelles Streamen deiner Lieblingsmusik
  • Liefert fünf integrierte Lautsprecher für ein stärkeres Dolby Atmos Erlebnis als bei dem kleineren Modell
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Heimkino-Liebhaber und Musik-Fans geben sich ungerne mit Kompromissen zufrieden. Vor allem während eines Films muss es ordentlich krachen und die Türen müssen vibrieren. Auch wenn die LG SL10YG bereits einen starken Sound liefern kann, ist da immer noch Luft nach oben möglich. Aus diesem Grund bietet dir der Hersteller mit der SL10YG ein stärkeres Modell an. Auch hier erhältst du wieder die Unterstützung vom Google Assistant sowie Chromecast. Der Aufbau dieses Modells ist ebenso sehr ähnlich zur Bauart der LG SL8YG. Allerdings handelt es sich hierbei um eine etwas größere Soundbar, wodurch ein üppigerer Resonanzkörper entsteht. Während das günstigere Modell dir 220 Watt Leistung liefert, kommt die SL10YG mit 350 Watt daher. Möglich machen dies zusätzliche und stärkere Lautsprecher im Inneren der Soundbar. Während es sich bei der SL8YG um eine 3.1.2.-Bar handelt, erhältst du hier eine 5.1.2-Soundbar. Das sorgt zusätzlich für einen stärkeren Surround-Sound. Vor allem für größere Räume ist dieses Modell bestens geeignet. Als Subwoofer kommt das gleiche Modell zum Einsatz, wie bei der kleinen Schwester. Auch dieser lässt sich wieder drahtlos mit dem Lautsprecher verbinden. Ähnlich wie beim kleineren Modell gibt es hier noch wenige Rezensionen. Lässt man die wenigen inhaltlosen Bewertungen außer Acht, erreicht dieses Modell sehr gute Noten.

Sony HT-ST5000 – Die Premium-Soundbar für dein Heimkino

Sony HT-ST5000 – Die Premium-Soundbar für dein Heimkino
Besonderheiten
  • Gehobene Soundbar, die einen vollwertigen Dolby-Atmos-Klang erzeugen kann (Dank geneigter Lautsprecher auf der Oberseite)
  • Integrierter und externer Subwoofer mit eigenen Hochtönern in der Soundbar sorgen für klaren und kräftigen Sound
  • Multiroom-Fähigkeit sorgt dafür, dass du deine Musik im ganzen Haus genießen kannst
  • Direkte Verbindung zu Spotify, Chromecast & Co. dank WiFi
  • Integriertes Bluetooth-Modul vorhanden, drei HDMI-Eingänge, ein HDMI-ARC-Ausgang
1299,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Es muss für das eigene Heimkino nicht immer ein riesiges 5.1-Surround-Sound-System sein. Mittlerweile liefern dir Soundbars ein Klangerlebnis, das seinesgleichen sucht. Dazu gehört auch die Sony HT-ST5000, die es schafft, Dolby Atmos nahezu perfekt zu simulieren. Ausgestattet ist die Soundbar mit einem Verbund aus verschiedenen Lautsprechern, die für einen kräftigen und raumfüllenden Sound zuständig sind. In der Mitte befindet sich ein Subwoofer, der vier Speaker sowie einen eigenen Hochtöner befeuert, wodurch die starke Soundkulisse entsteht. An den Seiten der Soundbar sitzen weitere Hochtöner, die den Raum zusätzlich ausfüllen. Durch ein intelligentes Platzieren weiterer Speaker auf der Rückseite, werden Schallwellen in Richtung der Zimmerdecke gelenkt, die dort reflektiert werden. Das sorgt dafür, dass Dolby Atomos wie im Kino simuliert wird, selbst wenn die Quelldatei es nicht zulässt. Aber nicht nur die technischen Aspekte der Lautsprecher sind einen näheren Blick wert. Du kannst zudem die Soundbar im Wohnzimmer mit weiteren Sony-Lautsprechern im Haus verbinden und somit in jedem Zimmer dank Multiroom-Fähigkeit deine Musik und deinen Sound genießen. Dafür benötigst du nicht einmal dein Smartphone, denn dank WiFi-Support kannst du deine Lieblingsmusik direkt über Spotify oder Chromecast auf deiner Soundbar streamen.

Was sind Dolby Atmos Soundbars und wie funktionieren sie?

Das Kino wurde in den letzten Jahren immer irrelevanter. Immer weniger Menschen besuchen heute noch das Kino, da viele Filme schon nach kürzester Zeit auf den zahlreichen Streaming-Diensten vorhanden sind. Hinzu kommen die enormen Preise, die heute für einen Film und Snacks verlangt werden. Einfacher und bequemer ist es mittlerweile, mit der Familie oder Freunden einen neuen Film auf dem heimischen Fernseher oder Beamer zu genießen. Die Bildqualität hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und auch die Preise für große Fernseher sind mittlerweile überschaubar. Doch ist die Bildqualität ein Fakt und die passende Soundqualität ein anderer. Ein wahres Kinofeeling kommt erst auf, wenn auch der Klang zur Bildqualität passt und dieser ist im Kino immer noch ungeschlagen. Nicht jeder Mensch kann sich eine riesige und teure Surround-Sound-Anlage in die eigenen vier Wände stellen. Aus diesem Grund haben intelligente Ingenieure die Soundbar und das Sounddeck entwickelt. Hierbei handelt es sich um kompakte Lautsprecher, die sich direkt vor- oder unter dem Fernseher aufstellen lassen. Mithilfe ausgeklügelter Technologien können dadurch Klänge erzeugt werden, die fast an ein Kino-Erlebnis heranreichen. Besonders interessant dabei sind Dolby Atmos Soundbars.

Was ist Dolby Atmos?

Sicherlich hast du dich im Vorfeld schon einmal darüber informiert, wie sich ein Heimkino-System am besten realisieren lässt. Neben einfachem Stereo-Sound kannst du auch noch 5.1-Sound oder 7.1-Sound erzeugen lassen. Richtige Heimkino-Fans möchten sich aber nicht mit dem Standard zufriedengeben, weshalb seit einigen Jahren eine neuartige Surround-Form immer stärker Einzug hält. Dabei handelt es sich um die Dolby-Atmos-Technologie, die theoretisch eine unendliche Anzahl an Lautsprechern ansteuern kann. Wichtig hierbei ist, dass deine Quelldatei, also dein Film oder deine Musik, diese Technologie auch beherrschen.

Bei der Dolby-Atmos-Technologie kann jedem einzelnen Lautsprecher eine eigene Tonspur zugewiesen werden, wodurch ein völlig neues Klangerlebnis entsteht. So kannst du in deinem Heimkino theoretisch 100 Deckenlautsprecher anbringen, bei denen jeder einzelne Speaker eine eigene Tonspur verarbeitet. Bei einer Soundbar funktioniert dies natürlich nicht, da nicht so viele Lautsprecher vorhanden sind. Allerdings kann der „Deckensound“ durch die geschickte Platzierung weiterer Lautsprecher in der Soundbar simuliert werden, was mittlerweile beeindruckend gut funktioniert.

Wie ist eine Dolby Atmos Soundbar aufgebaut?

Der Aufbau einer Dolby Atmos Soundbar ist wesentlich komplizierter und umfangreicher als bei einem herkömmlichen Regallautsprecher. Hier entscheidet nicht nur die Qualität der einzelnen Lautsprecher im Gehäuse, sondern gleichzeitig auch die Ausrichtung und die Platzierung. Wir möchten dir hier einen Überblick geben, wie eine gute Soundbar mit Dolby Atmos aussehen sollte.

Hochtöner

Der Hochtöner in einem Lautsprecher kümmert sich, wie der Name schon sagt, um hohe Töne beziehungsweise um hohe Frequenzen. Viele Hochtöner können Frequenzen jenseits von 40.000 Herz wieder. Das sorgt dafür, dass der Hochtöner sich um Stimmen und Hintergrundgeräusche kümmern muss und darf. Viele Soundbars verwenden nicht nur einen, sondern gleich mehrere Hochtöner in einem System, wodurch es zu einer klaren und raumfüllenden Klangerlebnis kommt.

Mitteltöner

Auch Mitteltöner spielen in einer Soundbar und in einem Sounddeck eine große Rolle. Da sie nicht nur als reine Mitteltöner, sondern häufig als Mitteltieftöner zum Einsatz kommen, sorgen sie für eine klare Sprache, aber auch für einen tiefen Bass. Zahlreiche Hersteller verbauen in ihren kompakten Soundbars keinen eigenen Tieftöner und setzen, neben dem Hochtöner, ausschließlich auf mehrere Mitteltieftöner. Diese können, je nach Modell, fast die Leistung eines kleinen Subwoofers erreichen.

Tieftöner

Neben einem Hochtöner und dem Mitteltöner kann auch ein Tieftöner direkt in der Soundbar integriert sein. Dies sorgt dafür, dass die Soundbar auch sehr tiefe Vibrationen erzeugen kann, die wir als „Bass“ erkennen. Allerdings kann es dann dazu kommen, dass weniger Platz für wichtige Hoch- und Mitteltöner vorhanden ist, was die Soundqualität negativ beeinflusst. Aus diesem Grund wird der Tieftöner immer häufiger als Subwoofer ausgelagert und mit ins Paket gepackt.

Ausrichtung der Lautsprecher

Da du nun weißt, welche Lautsprecher in einer Dolby Atmos Soundbar vorhanden sind, solltest du auch über die Ausrichtung Bescheid wissen, denn diese sorgt letztendlich für den raumfüllenden Klang. Normale Soundbars liefern dir Speaker, die nach vorn abstrahlen und dich somit direkt beschallen. Dolby Atmos setzt allerdings auf die Verwendung von Deckenlautsprechern, die bei einer Soundbar aber nicht vorhanden sind. Aus diesem Grund verbauen die Hersteller von Dolby Atmos Soundbars zusätzliche Hochtöner auf der Oberseite des Gehäuses. Diese „schicken“ ihre Schallwellen unmittelbar in Richtung Zimmerdecke, wo sie reflektiert werden. Die reflektierten Schallwellen treffen dann von oben auf dein Gehör, was den Dolby-Atmos-Klang simuliert. Natürlich kann der Klangeindruck nicht mit einem vollwertigen Dolby-Atmos-System mithalten, allerdings können sich einige Systeme mittlerweile durchaus hören lassen.

Kann man eine Dolby Atmos Soundbar selbst bauen?

Das Bauen von Regallautsprechern oder von Subwoofern ist vor allem bei HiFi-Fans sehr beliebt. Generell ist es nicht schwer, einen guten Lautsprecher selbst zu bauen. Dafür benötigst du lediglich die einzelnen Speaker sowie notwendige elektrotechnische Teile. Das Gehäuse kannst du aus hochwertigem Holz oder MDF-Platten zusammenbauen. Allerdings ist dies bei einer Soundbar nicht ganz so leicht, da diese viel komplexer aufgebaut ist. Hier befindet sich Technik auf kleinstem Raum, wodurch das Selbstbauen erschwert wird. Zudem zielen Soundbars vor allem auf Anwender ab, die wenig Platz haben und sich nicht sehr umfangreich mit der Materie auseinandersetzen können oder wollen.

Für wen sind Soundbars und Sounddecks geeignet?

Der große Vorteil von umfangreich ausgestatteten Surround-Sound-Systemen oder starken Standlautsprechern ist ihre Soundqualität. Keine Soundbar und kein Sounddeck reichen an den Klang eines vollwertigen Dolby-Atmos-Systems heran, was technisch gar nicht möglich ist. Möchtest du dir allerdings eine vollwertige Dolby-Atmos-Anlage kaufen, solltest du mit mindestens 1000 bis 2000 Euro rechnen, damit du auch den wahren Klanggenuss erleben kannst. Außerdem brauchst du reichlich Platz und für die Deckenlautsprecher auch handwerkliches Geschick.

Soundbars mit Dolby Atmos hingegen bieten dir eine erstklassige Soundqualität auf kleinstem Raum. Kaum ein HiFi-Lautsprecher erreicht die Qualität einer guten Soundbar oder eines hochwertigen Sounddecks. Aufgrund der fortschrittlichen Technologien ist auch die Simulation von Surround-Sound und Dolby Atmos mittlerweile richtig gut. Weiterhin benötigst du keinerlei handwerkliches oder technisches Geschick, denn die Soundbar übernimmt das Einmessen des Raumen sowie die Einstellungen für die Soundabstrahlung mittlerweile selbst.

Zusammenfassung
Soundbars mit Dolby Atmos sind für alle HiFi-Fans geeignet, die wenig Platz in ihren eigenen vier Wänden haben und sich nicht mit der Technik sowie dem Einbau beschäftigen möchten.

Wie viel Watt sollte eine Soundbar haben?

Kaum ein Bereich ist mit so vielen Mythen behaftet, wie der Audio-Bereich. Viele Anwender schauen bei einem neuen Lautsprecher in erster Linie nur auf die maximale Leistung, die geboten wird. Allerdings ist die Watt-Zahl eher nebensächlich, denn laut sind alle Soundbars und Lautsprecher. Viel entscheidender und viel wichtiger sind andere technische Details, wie beispielsweise der Frequenzgang. Was bringt dir eine maximale Lautstärke, wenn aus den Lautsprechern nur noch ein Einheitsbrei an deine Ohren dringt? Wichtig ist, dass die Soundbar bzw. das Sounddeck den Sound möglichst detailreich wiedergeben kann. Um dies zu gewährleisten solltest du einen näheren Blick auf die Frequenzen richten. Je breiter das unterstützte Frequenzband, desto wahrscheinlicher ist es, dass völlig neue Töne an dein Ohr gelangen. Dabei gilt, je geringer die Frequenz, desto tiefer und dröhnender ist der Bass und je höher die Frequenz, desto höhere Töne könne gespielt werden. Natürlich sollte aber auch das mittlere Frequenzband Beachtung finden, denn hier ertönen vor allem wichtige Hintergrundgeräusche, die für die nötige Atmosphäre sorgen. Informiere dich daher im Vorfeld viel eher über das Frequenzband und weniger über die Watt-Zahl.

Die wichtigsten Hersteller für Dolby Atmos Soundbars

HerstellerBesonderheiten
Yamaha
  • Yamaha ist, genauso wie Samsung, ein Alleskönner. Das Unternehmen bietet dir nicht nur hochwertige und professionelle Audiolösungen, sondern wartet auch mit erstklassigen Bootmotoren oder Motorrädern auf. Im Bereich der Soundbars gehört der Hersteller zu den besten auf dem Markt.
  • Ein riesiges Portfolio im Audio-Bereich vorhanden, vom Einstieg bis zur Premium-Klasse
  • Dolby Atmos Soundbars vertrauen auf moderne Technologien, die den Surround-Sound optimal simulieren
  • Zur Soundbar bietet der Hersteller auch passende A/V-Receiver oder Subwoofer an
  • Instrumente, Mikrofone und DJ-Equipment runden das Angebot gekonnt ab
Sony
  • Ähnlich wie Yamaha ist auch Sony ein Unternehmen, das sich nicht nur auf eine Sparte konzentriert. Jedoch erhältst du hier keine PS-Boliden, sondern viel mehr erstklassige Technik. Sicherlich wird dir die Playstation 4 bekannt sein, die aus dem Hause Sony stammt.
  • Riesiger Technologiekonzern mit einem enormen Angebot an unterschiedlichen Elektronik-Produkten
  • Mitunter die besten Fernseher für dein Heimkino im Angebot, passend zur Dolby Atmos Soundbar
  • Zahlreiche Produkte lassen sich untereinander verknüpfen, damit sie besser zusammenarbeiten
  • Modernes Design und immer fortschrittliche Technologien
LG
  • Zum Schluss unserer Reihe ist auch LG noch ein Kandidat, der erstklassige Soundbars entwickelt. Auch dieses Unternehmen ist breiter aufgestellt, als man es vermuten kann. So erhältst du bei LG nicht nur Audiotechnik oder Fernseher, sondern auch Kühlschränke.
  • Eines der Unternehmen mit der fortschrittlichsten Panel-Technologie für Fernseher
  • Erstklassige Dolby Atmos Soundbars für einen sehr fairen Preis im Angebot
  • Nahezu überall im Handel erhältlich, egal ob im Discounter oder Online
  • Dolby Atmos Sounddecks bringen häufig einen eigenen Subwoofer für einen starken Bass mit

Lieber Soundbar oder Sounddeck?

Auf dem Markt existieren zwei unterschiedliche Arten von Frontlautsprechern in dieser Bauform. Auf der einen Seite steht die kompakte Soundbar, die du vor deinem Fernseher platzieren kannst. Auf der anderen Seite steht das Sounddeck, das wesentlich größer ist und dadurch auch einen größeren Resonanzkörper bietet. Der Vorteil ist, dass du deinen Fernseher auf dem Sounddeck platzieren kannst, was wiederum Platz spart. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, die wir dir in den folgenden Tabellen etwas näherbringen möchten.

Soundbar

VorteileNachteile
  • Häufig Günstigere Anschaffungskosten
  • Sehr kompakte Bauweise und geringer Platzbedarf
  • Oftmals sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Riesige Auswahl in allen möglichen Preisklassen
  • Externer Subwoofer ist häufig mit dabei
  • Als Stereo-, Surround-Sound- und Dolby-Atmos-Version erhältlich
  • Schwächere Bässe/Tiefen ohne externen Subwoofer
  • Bei externem Subwoofer: Zusätzlichen Speaker, den du verstecken musst

Sounddeck

VorteileNachteile
  • Hervorragender Klang dank einer Vielzahl unterschiedlicher Lautsprecher
  • Der Klang wird durch den großen Resonanzkörper zusätzlich unterstützt
  • Platzsparen und unauffällig (Fernseher kann darauf abgestellt werden)
  • Kein zusätzlicher Subwoofer nötig
  • Als Stereo-, Surround-Sound- und Dolby-Atmos-Version erhältlich
  • Häufig viel teurer als Soundbar

Kein Receiver notwendig: Soundbars sind aktive Systeme

Während du bei einem vollwertigen Dolby-Atmos-System immer einen eigenen A/V-Receiver zukaufen musst, damit es funktioniert, kannst du die Soundbar komplett autark verwenden. Bei einer Soundbar handelt es sich um ein aktives Soundsystem, das den notwendigen Verstärker bereits integriert hat. Das sorgt dafür, dass du Geld und auch Platz am Fernseher sparen kannst. Zudem bietet dir die Soundbar alle nötigen Anschlüsse und Module, die du für die Verbindung zum Fernseher, Smartphone oder zu anderen Lautsprechern benötigst. Allerdings solltest du daher auch wesentlich mehr Obacht geben, denn die Anschlüsse lassen sich nicht nachrüsten. Eine Alternative dazu wäre lediglich der Zukauf eines A/V-Receivers, an den du die Soundbar dann anschließen kannst. Allerdings kosten gute A/V-Receiver häufig genauso viel wie eine Soundbar, was das Gesamtkonzept ad absurdum führen würde.

Externer Subwoofer oder interner Bass?

Eine entscheidende Frage, die sich vor jedem Kauf einer neuen Soundbar stellt, egal ob mit oder ohne Dolby Atmos, ist ob sie einen internen oder externen Subwoofer aufweisen soll. Auch hier wirst du wieder einige Vorteile und Nachteile finden, die du gut abwiegen musst. Allerdings ist der einzige entscheidende Nachteil, dass du neben der Soundbar einen zusätzlichen Lautsprecher im Raum aufstellen musst. Allerdings sind die meisten Subwoofer einer Soundbar nicht viel größer als ein größerer Blumentopf, sodass er sich generell überall verstecken lässt. Im Falle der LG-Soundbar aus unserer Empfehlungsliste kannst du den Woofer sogar frei im Raum positionieren, da er sich kabellos mit der Soundbar verbinden lässt. Natürlich sind interne Subwoofer noch etwas platzsparender, allerdings auch wesentlich schwächer als ein externes Modell. Anders verhält es sich bei vielen Sounddecks, die sehr starke interne Tieftöner aufweisen. Diese können ihre wahre Kraft dank des größeren Resonanzkörpers aber auch anders entfalten als in einer einfachen Soundbar.

Tipp
Bist du ein Fan von krachenden Bässen, solltest du dich unbedingt für eine Soundbar mit einem externen und kabellosen Subwoofer entscheiden. Der Klangeindruck ist wesentlich besser als bei Modellen mit internen Tieftönern.

Unbedingt notwendig: HDMI-eARC-Kabel

Auf Amazon und in einigen Foren berichten viele Anwender häufig von einem Ausbleiben des Surround-Sounds durch Dolby Atmos. Allerdings begehen viele Einsteiger in dem Bereich häufig einen entscheidenden Fehler, denn deine Soundbar kann das Dolby-Atmos-Signal nur verarbeiten und wiedergeben, wenn das korrekte HDMI-Kabel verwendet wird. Bei einem HDMI-Kabel wird dank „ARC“ ein digitales Signal vom Fernseher an die Soundbar übermittelt, die dann in hochauflösendem Sound den Ton wiedergeben kann. Dabei ist es egal, ob das Audio-Signal von einer Konsole oder von einem TV-Tuner kommt. Allerdings hat der Standard einen entscheidenden Nachteil, denn die Bandbreite von HDMI-ARC reicht nicht für Dolby Atmos. Hierfür wird eine weiterentwickelte Version notwendig: HDMI-eARC. Dabei steht „eARC“ für „Enhanced Audio Return Channel“. Diese Technologie ist die Weiterentwicklung zu HDMI-ARC und wird bereits in allen modernen HDMI 2.1-Geräten verwendet. Der große Vorteil hierbei ist die massive Steigerung der Bandbreite, die für Dolby Atmos benötigt wird. Solltest du demnach feststellen, dass deine Dolby Atmos Soundbar nicht korrekt funktioniert, ist in erster Instanz das Kabel zu kontrollieren, ob es den neuen HDMI-2.1-Standard beherrscht.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Was ist besser: Soundbar oder Heimkino?Keine Soundbar kann ein vollwertiges Dolby Atmos Soundsystem ersetzen. Auch wenn Soundbars mittlerweile über fortschrittliche Technologien verfügen, die einen raumfüllenden Klang erzeugen können, sind vollwertige Systeme heute immer noch besser. Allerdings sind Dolby Atmos Systeme sehr teuer und häufig auch kompliziert einzurichten. Wie bereits weiter oben im Artikel beschrieben, ist die Soundbar mit Dolby Atmos besonders gut für Einsteiger geeignet.
Was braucht man für Dolby Atmos?Möchtest du dir dennoch eine vollwertige Soundanlage mit Dolby Atmos zusammenstellen, benötigst du in erster Linie ein geeignetes Soundsystem. Dies kann eine 2.1-, 5.1- oder 7.1-Anlage sein, je nachdem wie umfangreich das Klangerlebnis sein soll. Um Dolby Atmos zu nutzen, benötigst du zudem noch Deckenlautsprecher, die Töne von Oben wiedergeben. Auch hier hast du freie Auswahl, denn bei einem Dolby Atmos System kannst du eine unendliche Anzahl an Lautsprechern hinzufügen. Die meisten Anwender nutzen allerdings zwei bis vier Deckenlautsprecher für ihr Heimkino. Doch reichen die Lautsprecher nicht aus, denn diese müssen auch mit den notwendigen Signalen gespeist werden. Dies übernimmt ein Verstärker, beziehungsweise ein A/V-Receiver für dich. Eine gute Dolby-Atmos-Anlage kommt daher schnell auf einen Preis von weit mehr als 2000 oder 3000 Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben